"Kirche als Hort der Begegnung neu verstehen", so begrüßte Pfarrer Michael Gehret die Besucher in der Pfarrkirche St. Nikolaus. Anlass war eine Veranstaltung von Licht ImPuls mit einer Art "musikalischer Andacht".

Katrin Kleinermeier, Klaus Rossmeissl, Florian Homberg, Martin Raab und Volker Drechsel vermittelten den Besuchern mit Gitarrenmusik und Schlagzeug sowie besinnlichen Worten Raum für Ruhe und Besinnung. Vorgetragene Lieder und Geschichten schafften immer irgendwie die Verbindung zum Weihnachtsfest. Nachdenkliche Erzählungen aus dem Leben, gemeinsam Musik erleben und ein In-sich-Gehen bildeten bei abwechselnden Lichtspielen in der Kirche einen Moment der Ruhe, der Vorbereitung und Einkehr. Es war in der Tat mehr als ein Konzert. Auch die Musikgruppe empfand es als ein ganz besonderes Erlebnis, in einer Kirche alten Stils die Illuminierung und Wirkung des Vortrags in ganz anderer Form zu erleben. Oft wird ihre Musik eben in modernen Räumen gehört. Aber es war definitiv auch hier kein Widerspruch, eben eine ganz andere religiöse Ausdrucksform.

Eingangs segnete Pfarrer Michael Gehret, passend zum Tag, noch den Adventskranz und entzündete die erste Adventskerze. Gemeindereferent Christian Weinecke hatte die Verbindung zu dieser Musikgruppe hergestellt, die nur über Spenden ihre Ausgaben abdeckt. Er dankte den Musikern und Sängern für einen ganz besonderen Abend, der viele Attribute und noch mehr Gäste verdient gehabt hätte.

Im faszinierend beleuchteten Pfarrhof ließen die Besucher die Veranstaltung harmonisch ausklingen.