Seit Jahrzehnten findet dieses Singen am Brunnen in Geschwand statt. Der Zufall wollte es, dass am gleichen Tag Andreas und Paula Eckert ihr Goldenes Ehejubiläum feierten. "Hier heirateten wir, hier feierten wir die Silberne und jetzt die Goldene Hochzeit", erzählt das Jubelpaar. Ihnen gehörte vor dem Brunnen das Lied "Es gibt Millionen von Sternen.....aber Dich gibt's nur einmal für mich".

Gratulation vom Bürgermeister

Bürgermeister Willi Müller gratulierte im Namen der Gemeinde: "Ihr seid Botschafter der Gemeinde mit euerem hervorragendem Produkt, dem Holzofenbrot, das Abnehmer in vielen Teilen Deutschlands findet."

Andreas stammt aus Geschwand, die Jubilarin aus Obertrubach. Ihr Beruf wollte es, dass sie 1972 nach Pegnitz umsiedelten. "Ich übernahm dort die Hebammenstelle und brachte über 7000 Babys zur Welt", erzählt sie.
Ihr Mann eröffnete 1985 eine gut gehende Bäckerei in Buchau bei Pegnitz. Im großen Bekanntenkreis gratulierten auch zwei Töchter und ein Sohn. "Nach Geschwand kommen wir immer seltener, aber sehr gern", meint Paula Eckert.

Auftritt in Bieberbach

Die Sänger machten sich anschließend noch auf den Weg nach Bieberbach. Für kurze Zeit gehörte ihnen dort die Aufmerksamkeit der vielen Besucher, die eine schöne Symbiose der Natur, dem mittlerweile überregional bekannten Brunnen und der Lieder der Geschwandner erlebten. Gänsehaut war angesagt, als die Sänger gegen Ende "O Herr, welch ein Morgen" mit dem Solo von Jörg Ebenhack anstimmten.

Barbara Pickelmann, Vorsitzende des Heimatvereins und Verantwortliche für den Osterbrunnenschmuck in Bieberbach, dankte den treuen Sängern, die bereits 20 Jahre diesen Brauch am bekannten Osterbrunnen von Bieberbach pflegen.