Bürgermeister Helmut Krämer (CSU/Einigkeit) informierte in der jüngsten Sitzung des Marktgemeinderats Heiligenstadt über den aktuellen Stand der gemeindlichen Maßnahmen. "Voraussichtlich sollen im Mai 2017 die Bauarbeiten insgesamt abgeschlossen sein", sagte der Bürgermeister zur Maßnahme "Abwasserbeseitigung und Wasserverbesserung in Burggrub".

Er räumte allerdings unumwunden ein, dass ihm die Arbeiten zu lange dauern. "Die veranschlagten Baukosten in Höhe von 2,73 Millionen Euro werden nach dem momentanen Stand eingehalten. Allerdings entstehen noch Kosten für die Entsorgung für eventuell belastetes Erdmaterial", so Krämer weiter.
Erfreut zeigte er sich darüber, dass die Abwasserverbindungsleitung von Oberleinleiter nach Burggrub fertiggestellt ist. Auch sollen die veranschlagten Baukosten in Höhe von 301 000 Euro voraussichtlich eingehalten werden. "Die Verbindungsleitung von Oberleinleiter nach Tiefenpölz ist ebenfalls fertiggestellt und die Baukosten von rund 171 000 Euro liegen im Rahmen", so Krämer. Der Bau der Kläranlage gehe gut voran. Hier hatte der Bauausschuss Gewerke mit einem Kostenvolumen in Höhe von 150 000 Euro vergeben.

"Die Bauarbeiten für die neue Kinderkrippe laufen planmäßig. Wir haben bisher 350 000 Euro investiert. Veranschlagt ist der Neubau mit 630 000 Euro", berichtete der Bürgermeister. Die Breitbandverlegung zwischen Heiligenstadt und Stücht-Neudorf ist abgeschlossen. Dies gilt auch für die Sanierung des Leichenhauses.
Hier werde der Kostenrahmen von 265 000 Euro voraussichtlich sogar unterschritten, meinte Krämer. Für den Abbruch des Gebäudes "Alte Baywa" warte die Verwaltung auf den Förderbescheid. "Die Planung für den Bau des neuen Feuerwehrhauses wird in der nächsten Sitzung vorgestellt. Baubeginn soll Frühjahr 2018 sein", meinte Krämer. Für die Erweiterung des Rathauses im Alten Feuerwehrhaus wartet die Gemeinde auf die Genehmigung des Bauplans.