Es hätte so schön sein können: Popcorn knabbernd im eigenen Autositz hocken und auf einem 80 Quadratmetergroßen Bildschirm einen Kino-Blockbuster anschauen.

Andreas Kunst, der Betreiber der Volksbank-Eventhalle im Gewerbegebiet Breitweidig, wollte ein Autokino in Forchheim organisieren.

Parkgelände Annafest abgelehnt

Für die Umsetzung seiner Idee hatte der Eventmanager bereits zwei potenzielle Plätze ins Auge gefasst. Seine erste Hoffnung, den Parkplatz unterhalb des Annafest-Geländes nutzen zu können, platze allerdings schon nach einem Gespräch mit Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD). "Wegen dem Anwohnerschutz", so Kunst und fügte hinzu: "Dabei wird der Ton des Films über das Autoradio übertragen."

Britta Kurth, Pressesprecherin der Stadt Forchheim erklärte, dass es bei dem Anwohnerschutz nicht alleine um den Filmlärm, sondern vor allem um das erhöhte Verkehrsaufkommen und den daraus resultierenden Lärm ginge. Außerdem sei Andreas Kunst mit seiner Anfrage für eine Nutzung des Annafest-Parkplatzes schlichtweg zu spät gewesen. "Das Gelände ist bereits für die Ablagerung von Baustellenmaterialien vorgesehen gewesen. Diese Lagerungen werden weit im voraus geplant," so Kurth.

Die zweite Hoffnung des Eventmanagers war ein Gelände, das zum Medical Valley gehöre. Viktor Naumann, Geschäftsführer der Medical Valley Forchheim GmbH, erklärte, er wüsste zwar von einer solchen Nutzungsanfrage nichts, aber die Grundstücke stünden nicht zur Verfügung. Der Großparkplatz Süd sei vermietet und die übrigen Parkplätze seien für die jeweiligen Mieter des Medical Valleys reserviert.

Autokino kommt nach Bamberg

Aufgrund der Coronakrise sind Andreas Kunst alle Einnahmen weggebrochen: "Wir veranstalten bundesweit Messen, die alle bis Ende des Jahres abgesagt wurden. Uns wurde der Stecker gezogen, wir haben keine Perspektive." Mit dem Autokino wollte er seinen Verdienstausfall abfedern. Doch wenn es in Forchheim nicht klappt, dann eben in Bamberg.

"Innerhalb von 12 Stunden war dort alles organisiert," erzählt er. Auf das Gelände des Market Oberfranken Einkaufszentrum in Hallstadt soll das Autokino nun hinkommen.

Eventplaner sucht Brautpaare

Auch für seine Eventhalle in Breitweidig hat Kunst neue Pläne: "Viele Brautpaare mussten ihre Hochzeiten absagen, weil es in den gebuchten Locations zu wenig Platz gibt, um die Abstandsregeln einzuhalten." Auf den 500 Quadratmetern seiner Eventhalle könnten kleinere Hochzeitsgesellschaften mit 50 bis 60 Gästen in gebührenden Abstand zu einander feiern. Mit den Einnahmen wolle er nur die entstehenden Kosten decken.