Luciano Rondine, der seit 15 Jahren in Forchheim lebende italienische Tenor, stimmte mit besinnlichen Weisen von Louis Armstrong und Elvis Presley sowie Weihnachtsliedern auf den Advent ein, nachdem Oberbürgermeister Franz Stumpf (CSU/WUO) zum 20.  Mal den "schönsten Adventskalender der Welt", in den sich das Forchheimer Rathaus zur Vorweihnachtszeit verwandelt, eröffnet hatte.
Dabei wies er auch auf die Veranstaltungen der kommenden Wochen hin: von der Sonderschau in der Kaiserpfalz bis zu Kunst- und Kulturveranstaltungen. Die Botschaft der Adventszeit, so Stumpf, liege darin, sich nicht nur zu begegnen, sondern miteinander zu reden. Danach öffnete Petra Barthelmess aus Forchheim, einer der Weihnachtsengel, das erste Türchen am Rathaus und sprach den Prolog. Zum Schluss streute Engel Petra etwas Sternenstaub.

Bilder von der Fensteröffnung und dem weihnachtlichen Forchheim finden Sie hier.


Der erste Gewinner

Außerdem durfte der Himmelsbote den ersten Gewinner der Forchheimer Adventsverlosung ziehen. Zum Abschluss trat Nachtwächter Eberhard Heise auf, der daran erinnerte, dass der Forchheimer Adventskalender vor 20 Jahren der größe Adventskalender der Welt war.
Dieser Titel wurde aberkannt, weil andere Städte den Forchheimer nacheiferten und sie überflügelten. Deshalb hat Forchheim jetzt den schönsten Adventskalender der Welt.