Im Berufsverkehr kommt es in Kersbach momentan zu längeren Wartezeiten an den Baustellen-Ampeln, die die Durchfahrt regeln. Wegen Bauarbeiten ist die Kersbacher Straße aktuell zwischen Kirche und Sparkasse nur einspurig befahrbar. Eine Ampel regelt zudem die Einfahrt von der Einmündung Baiersdorfer Straße. Grund für die Verkehrsbehinderungen ist eine Baustelle der Stadtwerke Forchheim. "Die Kersbacher Schule wird an das Glasfasernetz angeschlossen", klärt Stadtwerke-Sprecherin Nicole Dutschmann auf. Voraussichtlich dauert die Baumaßnahme bis Ende des Jahres.

Die Martingrundschule in Kersbach soll schnelleres Internet bekommen. "Gerade jetzt während der Corona-Krise wird deutlich, wie wichtig Digitalisierung und schnelles Internet für Schulen sind", fügt Dutschmann hinzu. Die Stadtwerke haben den Zuschlag von der Stadt Forchheim erhalten, im Zuge des bayerischen Breitbandförderprogramms die Gebiete Kersbach-West, Serlbach, Sigritzau sowie die Gewerbegebiete Lände, Pfaffensee und Breitweidig an das Glasfasernetz anzuschließen. In Kersbach öffnen Bauarbeiter die Straßen und verlegen unterirdisch Leitungen für die Glasfaserkabel.

Glasfaser auch für die Anwohner

Gleichzeitig mit dem Breitbandausbau für die Kersbacher Schule bekommen zudem die Anwohner der Herrnstraße, Laubenstraße und Poststraße einen Glasfaseranschluss ins Haus, erläutert Dutschmann und betont, die Stadtwerke seien bemüht, die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten.