Es tut sich viel in der Äußeren Nürnberger Straße. Dort befindet sich seit fast 100 Jahren Blumen-Betz. Jetzt baut Senior-Chef Konrad Hofstätter einen neuen Ausstellungsraum mit Laden - über 100 Quadratmeter Verkaufsfläche entstehen in dem Gebäude zusammen mit Sozialräumen, Büros und einem Beratungsraum im ersten Stock. Hofstätter erläutert: "Am vergangenem Wochenende fand in den Räumen bereits unsere Adventsausstellung statt. In den kommenden Monaten erfolgt der Innenausbau. Offizielle Eröffnung soll am Tag der offenen Gärtnerei am 25. April sein."

Startschuss für den Neubau war bereits am 1. September.
Gärtner-Meister Hofstätter legte bei seinem Projekt Wert auf Nachhaltigkeit: "Es wird in Holzständer-Bauweise gefertigt und ist ein Niedrigenergiehaus."
In seinem künftigen Geschäft will Konrad Hofstätter nicht nur Blumen oder Sträuße anbieten, sondern er setzt auch auf die richtigen Accessoires. "Das ist der Trend", erklärt er, "die Kunden wollen sofort auch sehen, mit welchen Einrichtungsgegenständen oder Innen-Dekoration sie ihre Pflanzen noch besser zur Geltung bringen können."

Doch was wird aus dem Geschäft von Blumen-Betz in der Forchheimer Hauptstraße? "Das wird es auch weitergeben. Seit über 50 Jahren haben wir hier unseren Laden, haben ihn in all den Jahrzehnten aufgebaut. Ich dachte nie an eine Schließung", sagt der Firmenchef, in dessen Betrieb elf Mitarbeiter tätig sind.
Wo liegt der Vorteil des erweiterten, neuen Standortes neben der Gärtnerei? Hofstätter antwortet: "Hier können die Kunden direkt vor dem Geschäft parken, brauchen nicht erst einen Parkplatz suchen. Zudem wird der Ausstellungsbereich großzügig gestaltet." Der Senior denkt mit der Investition auch schon an die nachfolgende Generation: "Mein Sohn möchte den Familienbetrieb einmal übernehmen und daher lohnt sich dann auch diese Erweiterung."