Der Aufbau des Forchheimer Stadtstrandes startet am Montag. Vom 1. Mai an verwandelt sich der geschichtsträchtige Grund auf der Bastion zu einem lebendigen Kulturort im Herzen des historischen Stadtkerns.
Bereits am 27. März werden die ersten Lieferungen Sandes erwartet und innerhalb von zwei Tagen auf der Bastion an der Kaiserpfalz verteilt. In Anlehnung an die Nähe zur Kaiserpfalz nennt die ausrichtende Eventagentur Dinger + Boubaker aus Erlangen den Veranstaltungsort "Kaiserstrand".

Liegestühle und Sonnenschirme, ein möblierter Sitzbereich, hausgemachte Flammkuchen, Cocktails und Biere des Titelsponsors Mönchshof (Kulmbach) sorgen ab Mai für einen neuen Treffpunkt in der Stadt.

Mit einer Kombination aus Erlebnis, Emotion und Kultur möchte der Veranstalter Forchheim auch als Ausgangspunkt, Rastplatz oder Ziel für Wanderungen, Radtouren oder Schifffahrten etablieren.

Nachdem nun die offizielle Baugenehmigung vorliegt, kann der Aufbau beginnen. Ab Montag wird der Sand nach Forchheim geliefert. Um diesen auf die Bastion an der Kaiserpfalz zu bekommen, muss er zuvor getrocknet werden. "Mittels Luftdruck und langen Feuerwehrschläuchen wird der Sand dann nach oben geblasen", beschreibt Ines Boubaker, Geschäftsführerin der Eventagentur, den Aufbauprozess.


Fünf Lastwagen voll Sand

Rund fünf Mal wird der Lkw in zwei Tagen für eine ausreichende Menge Sand für das Projekt anrollen müssen. "Wir freuen uns sehr, dass uns die Stadt Forchheim, der Oberbürgermeister Kirschstein, sowie das Referat für Wirtschaft und Stadtmarketing mit Viktor Naumann in den vergangenen Monaten maßgeblich bei der Realisierung des Projektes unterstützt haben", so Jan Dinger, Geschäftsführer von Dinger + Boubaker

Große Aufmerksamkeit wurde dem Thema Sicherheit geschenkt. In enger Absprache mit dem Bauamt wird das Gelände zusätzlich abgesichert. Dazu gehört, dass die Stadt für einen sicheren Zugang zum Kaiserstrand über eine neue temporär aufgebaute Treppe sorgen wird, die breiter und weniger steil als die bestehende Treppe sein wird. Möglich wird der "Kaiserstrand" durch die Unterstützung lokal und regional verwurzelter Unternehmen. Hauptsponsor ist Globus.

Geöffnet sein soll der "Kaiserstrand" vom 1. Mai bis zum 20. Juli 2017, Montag bis Freitag von 16 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 22 Uhr. Es besteht für Besucher des Kaiserstrandes kein Verzehrzwang und es werden keine Eintrittsgelder erhoben. Das Mitbringen von Speisen und Getränke ist jedoch nicht gewünscht.