Mit einem lauten "Plopp" werden die Bierflaschen geöffnet, bevor die Läufer-Gruppe startet. Ein paar Sekunden später erklärt Niklas Buchholz im Video zum "Biermeilen-Wettkampf": "Es gibt ein Duell zwischen den Leuten, die sich eher auskennen mit Alkohol trinken, und dann gibt es noch Leute, die sich eher auskennen mit Laufen."

Zu letztgenannter Gruppe gehören Buchholz, Jan Lenfert und Brian Weisheit vom LSC Höchstadt und Nick Jäger vom TSV Penzberg. Die Trainingsgruppe aus Erlangen hat die Zeit ohne Wettkämpfe genutzt, um Youtube-Videos unter dem Namen "Running Gags" zu drehen und zu veröffentlichen. "Mit unseren Videos wollen wir zeigen, dass wir nicht nur laufen können", sagt Buchholz.

Leistungssport für sich entdeckt

Der 22-Jährige wechselte vor drei Jahren von seinem Heimatverein TSV Hemhofen zum LSC Höchstadt. "In der ersten Klasse habe ich mein Talent für Laufen entdeckt und wollte das ernst betreiben", sagt Buchholz. Seine persönliche Bestzeit über 3000 Meter Hindernis lief er 2019 in Belgien in 8:44,87 Minuten, außerdem wurde er deutscher Meister in der U20 und der U18. In diesem Jahr finishte er als Fünfter bei den deutschen Meisterschaften der Männer.

"Ich persönlich ziehe etwas Positives aus der Corona-Krise. Laufen war immer möglich und für mich ein Ausgleich", sagt der 22-Jährige, der Sport auf Grundschullehramt an der Uni Erlangen studiert. "Durch den Lockdown habe ich im Trainingsumfang und in meiner Leistung einen Schritt nach vorne gemacht. Und dieses Potenzial ist für alle Lauf-Begeisterten da. In unseren Videos merkt man auch, dass wir aus allem etwas Positives machen."

Die "Running Gags" zeigen unter anderem, was bei offiziellen und internen Wettkämpfen hinter den Kulissen abgeht - mit einem kurzweiligen Schnitt und eingebauten Memes. Aber auch Spaßvideos, wie die Biermeile, die im Sommer coronakonform aufgenommen wurde, kommen nicht zu kurz. Der Trend kommt aus den USA, die Läufer absolvieren vier Runden á 400 Meter und trinken vor jeder Runde ein 0,33-Liter-Bier. "Man versucht, so schnell zu trinken und zu laufen, wie man kann", erklärt Buchholz. "Es ist interessant zu sehen, wie der Körper reagiert."

Hilfe vom 19-jährigen Profi

Am besten kam Jan Lenfert mit dieser Aufgabe klar. Er machte vor Buchholz den ersten Platz. Und überhaupt ist Lenfert der Kopf hinter den Youtube-Videos. Der 19-Jährige, der vor einem Jahr vom LAC Quelle Fürth zum LSC Höchstadt gewechselt ist, hat eine eigene Social-Media-Agentur, die Filmproduktion anbietet. "Jan ist ein Profi, der bearbeitet die Videos so schnell, das würde ich niemals so hinkriegen", sagt Buchholz. Und ein guter Läufer ist er auch. Bei seinem ersten Bahnwettkampf für den LSC lief er in Regensburg 1000 Meter in 2:35,62 Minuten und ein paar Tage später 800 Meter in 1:56,48.

Neue persönliche Bestzeit über zehn Kilometer

Am häufigsten in den Videos zu sehen ist neben Buchholz und Lenfert der 23-jährige Brian Weisheit, der bei den deutschen Meisterschaften über 3000 Meter Hindernis Neunter wurde. Beim zuletzt hochgeladenen Video auf dem Kanal der "Running Gags" ist Weisheit eine bemerkenswerte neue persönliche Zehn-Kilometer-Bestzeit gelaufen. Er brauchte 30 Minuten und 35 Sekunden. Sein "Gegner" im Video war der 21-jährige Nick Jäger, der aktuell für den TSV Penzberg startet, aber in Erlangen in einer WG mit Niklas Buchholz wohnt.

Das ist es vor allem, was die vier zeigen wollen: Dass Läufer aus unterschiedlichen Vereinen voneinander profitieren können. "Vielleicht helfen die Videos dabei, dass sich noch weitere junge Läufer, die vielleicht noch keinen Verein haben, der Gruppe anschließen", sagt Markus Mönius, Übungsleiter Leichtathletik beim LSC Höchstadt. "Natürlich erst in der Zukunft. Aktuell ist es ja nur zwei Personen erlaubt, gemeinsam zu trainieren." Der LSC-Trainer findet es durchweg positiv, dass seine Läufer Youtube für sich entdeckt haben: "Die Jungs beschäftigen sich dadurch mit Dingen wie Social Media, Kameraführung und Schnitttechnik, was später im Beruf eine große Rolle spielen könnte. Aber auch nach außen zeigen sie, wie vielschichtig das Laufen ist und welche unterschiedlichen Trainingsmethoden es gibt."

Ihre Videos wollen die "Running Gags" weiterdrehen - das machen sie nicht von den Klickzahlen abhängig. Bisher finden sich sechs Stück auf dem Kanal. Neue Projekte sind auch schon geplant. "Vielleicht brechen wir im nächsten Jahr den deutschen Rekord der Biermeile", sagt Niklas Buchholz und lacht.