Die Siegesserie der Höchstadt Alligators geht weiter: Mit 5:4 (3:1, 2:1, 0:2) gegen den Deggendorfer SC bleiben die Franken in der Eishockey-Oberliga Süd im Jahr 2021 weiterhin ungeschlagen. Und das, obwohl die Höchstadter den Sieg am Ende fast herschenkten.

Beide Teams starteten hektisch ins erste Drittel. Nachdem René Röthke alleine vor Höchstadts Goalie Benjamin Dirksen zum 0:1 einschob, dauerte es nur 15 Sekunden bis zum Ausgleich (5.). Nach einem No-Look-Pass von Jari Neugebauer zu Martin Kokes brachte Anton Seewald den Puck im Tor von Raphael Fössinger unter (5.). Und die Alligators legten über Maxim Kryvorutskyy nach - 2:1 (8.). Obwohl die Gäste die meisten Zweikämpfe gewannen, machten die Höchstadter mit Toren weiter. Der Ex-Deggendorfer Dimitri Litesov traf zum 3:1 (13.). Danach nahm Deggendorfs Trainer Henry Thom sogar eine Auszeit.

In der Drangphase entwischt

Die Gäste stellten im zweiten Drittel die Reihen etwas um und übten so Druck auf den HEC aus. Seewald entwischte den Deggendorfern aber in deren Drangphase und tunnelte den Goalie - 4:1 (28.). Doch der Gegner ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen. In Überzahl erzielte Röthke seinen zweiten Treffer (31.). Obwohl die Gäste einige Chancen hatte, brachte sie Niklas Jentsch mit dem 5:2 zum Verzweifeln (39.).

Vitalij Aab hatte im letzten Drittel die größte Chance, um die Führung zu erhöhen (48.). Im Gegenzug war aber Deggendorf sofort wieder im HEC-Drittel. Für beide Teams gab es zehn Minuten vor dem Ende eine kurze Pause, weil eine Scheibe ausgetauscht werden musste. Nach der Freigabe musste Neugebauer wegen Beinstellens für zwei Minuten auf die Strafbank, die Unterzahl überstanden die Alligators aber schadlos - Dirksen sei Dank. Der Goalie hielt einen Schuss der Gäste sensationell (53.). Jentsch musste allerdings verletzt vom Eis, er bekam einen Schuss ab. Zwei Minuten vor dem Ende wurde es noch einmal spannend, weil Andrew Schembri das 5:3 und Röthke den Anschlusstreffer 15 Sekunden vor Schluss erzielte. Neugebauer hätte noch treffen können, vertändelte den Puck aber.

Trennung von Manuel Nix

Manuel Nix und die Höchstadt Alligators trennen sich mit sofortiger Wirkung. Das gab der Verein am Samstag bekannt. Der Grund dafür und wohin es den 20-Jährigen führt, ist unbekannt.