Ein halbes Jahrhundert ist es her, als sich Christian Ulbrich das Höchstadter Telefonbuch packte und alle anrief, die einen interessanten Namen oder Beruf hatten. Auf diese Weise gelang es ihm, 25 Menschen für die Gründung des Tennisclubs Höchstadt zu gewinnen.

Am kommenden Samstag, 24. Juni, feiert der im Laufe der Jahre zu stattlicher Größe angewachsene Club sein 50-jähriges Bestehen. Ab 15 Uhr wartet auf dem Vereinsgelände Am Sportpark ein mit Highlights gespicktes Programm (siehe unten).

Christian Ulbrich hatte sich damals Am Spratzer niedergelassen und unweit von seinem Domizil an der Schwedenschanze auch ein Grundstück für den neuen Verein gefunden, auf dem die ersten beiden Tennisplätze entstanden.


Keine Erweiterung möglich

Bald kamen An der Schwedenschanze zwei weitere Plätze und eine größere Blockhütte als Vereinsheim hinzu. Als der Verein weiter expandieren wollte, in dem Wohngebiet An der Schwedenschanze dafür aber keine Möglichkeit mehr sah, schmiedeten Vorsitzender Ulbrich und seine Mitstreiter im Tennisclub-Vorstand Umzugspläne.

Am Sportpark nördlich des Freibads entstand 1990 das neue Vereinsgelände. Mit acht Sandplätzen auf der weitläufigen Anlage und einem schmucken, modernen Vereinsheim schuf sich der Tennisclub Höchstadt eine der schönsten Tennis-Anlagen in der Region.


Vom Boom erfasst

Das lief zeitgleich mit der Hochphase der Karrieren von Steffi Graf und Boris Becker. Der Tennissport erlebte einen Boom in ganz Deutschland und ließ die Mitgliederzahlen auch beim Tennisclub Höchstadt explodieren. Über 500 Tennisfreunde besuchten regelmäßig die Anlage Am Sportpark.

Als Becker und Graf zum Jahrtausendwechsel ihre Tennisschläger an den Nagel hängten, blieb auch der TC Höchstadt vom Ende des Tennisbooms nicht verschont. Der Mitgliederstand relativierte sich wieder.

Frischen Schwung brachten dann die Volleyballer des TSV Höchstadt, die sich in ihrem Verein nicht mehr wohl fühlten und unter das Dach des Tennisclubs schlüpften. Der Bau einer Beachvolleyball-Anlage auf dem Tennisgelände tat sein Übriges.

Mit Bernt Haus hat der Tennisclub seit vier Jahren einen Vorsitzenden, der aus der Volleyballabteilung kommt, aber auch jahrzehntelang im Tennisclub aktiv war. Die Mitgliederzahl hat sich in den vergangenen Jahren um die 350 eingependelt. Davon kommen 200 aus der Sparte Tennis und 150 vom Volleyball.

In der Hochphase nahm der TC Höchstadt mit 15 Mannschaften am Spielbetrieb teil, in dieser Saison sind es noch acht. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Damen- und Herrenteams in höheren Altersklassen. Aber es gibt auch ein Kids-Treff mit rund 15 Kindern.

Finanziell steht der Verein bestens da. "Wir sind praktisch schuldenfrei", sagt Haus. Kapazitätsengpässe gibt es auf der Anlage Am Sportpark nicht. Haus: "Die Mitglieder können jederzeit kommen und spielen." Das war nicht immer so.


Sport schafft soziale Kontakte

Vorsitzender Haus kämpft mit den gleichen Problemen wie viele seiner Kollegen in anderen Sportvereinen: "Es wird immer schwieriger, neue Mitglieder zu gewinnen." Bei Erwachsenen schwindet die Bereitschaft, sich an Vereine zu binden oder gar Verpflichtungen einzugehen. Kinder sehe man heute auch nicht mehr so häufig auf dem Tennisplatz wie früher. Für Haus liegt es daran, dass viele Kinder nachmittags im Hort sind, abends von ihren Eltern abgeholt werden und dann nicht mehr den Weg auf den Tennisplatz finden.

Aus eigener Erfahrung wirbt der TC-Vorsitzende generell für Sport im Verein und natürlich speziell beim TC Höchstadt: "Sport ist ein Bindeglied und schafft soziale Kontakte." Wer aus beruflichen Gründen nach Höchstadt kommt, findet im Tennisclub schnell Gleichgesinnte und Anschluss.

Zur Jubiläumsfeier am Samstag sind nicht nur alle aktuellen und ehemaligen Mitglieder geladen, sie bietet auch eine ideale Möglichkeit, den Tennisclub Höchstadt kennenzulernen.


Das Programm am Samstag, 24. Juni

15 Uhr: Eröffnung

15.15-19 Uhr: Schnuppertraining Kinder und Erwachsene

15 Uhr: Kaffee und Kuchen

15.15-17 Uhr: Beachvolleyball-Turnier

16-19 Uhr: Messung von Aufschlaggeschwindigkeiten

17 Uhr: Damen-Showmatch

18 Uhr: Herren- Showmatch

19 Uhr: Abendessen

21.30 Uhr: Sonnwendfeuer