Nicht irgendwie, irgendwo, irgendwann. Auf der Seebühne am Dechsendorfer Weiher begeistert Popstar "Nena" nahezu 5000 Fans. Das Vorprogramm bestreitet die 40-jährige, aus Israel stammende Sharron Levy, bekannt aus der TV-Sendung "Voice of Germany".

Von wegen "nur geträumt". Wie ein Irrwisch fetzt die 58-jährige dreifache Oma über die Bühne. Zur Begeisterung ihrer Fans, die sehr wohl was versäumt hätten, wären sie diesem Auftritt fern geblieben. Für sie setzt sich Nena auch mal selbst ans Schlagzeug, um so richtig abzurocken
Dann verschwindet die Pop-Ikone, die mit 25 Millionen verkaufter Tonträger zu den erfolgreichsten Künstlern der deutschen Musikgeschichte gehört, von der großen Bühne.




Wenig später taucht sie zusammen mit ihrem Schlagzeuger und dem Gitarristen auf der "kleinsten Bühne der Welt" am Fuße der Tribüne mitten unter ihren Fans auf. "Da können sie gerne im Guinessbuch der Rekorde nachschauen". Für Nena ein Schritt zurück zu ihren Wurzeln. "So habe ich angefangen", bekennt Nena, die hier den Star zum Anfassen mimt und ihre Fans mit zurück nimmt auf eine Reise zu ihren großen Erfolgen der 80er Jahre. Nach drei Songs auf der zwei mal zwei Meter große Mini-Bühne verlässt Nena das Bad in der Menge und kehrt zurück auf die Seebühne.

Erst bei ihrem allerletzten Lied vor der Zugabe fragt sie "Hast du etwas Zeit für mich" und lässt die von allen bejubelten "99 Luftballons" steigen .