• Klimaliste Erlangen fordert Umgestaltung des Theaterplatzes
  • Naturschützer: Stadt "gehört den Menschen und nicht den Autos"
  • Weniger Parkplätze, dafür Entstehung einer Grünanlage

Grünanlage statt Parkplätze: Die Klimaliste Erlangen fordert eine Umgestaltung des Theaterplatzes. Die Parkplätze sollen weg. Stattdessen soll eine große Grünanlage entstehen. Unter dem Motto "Die Stadt gehört den Menschen und nicht den Autos" hat die Klimaliste nun einen Antrag im Stadtrat gestellt. Es soll ein Konzept zur Umgestaltung des Theaterplatzes erarbeitet werden. Das Ziel: Rückbau der Parkplätze und Entstehung einer Grünanlage.

Klimaliste Erlangen: "Parkplätze am Theaterplatz sind überflüssig"

"Die Parkplätze am Theaterplatz sind überflüssig", erklärt Nora Elhaus von der Klimaliste Erlangen. Der Großparkplatz biete genügend Stellplätze, außerdem habe man immer die Möglichkeit, zu Fuß oder per Fahrrad sowie mit dem ÖPNV anzureisen. Einige wenige Stellplätze sollen für Menschen mit Behinderungen erhalten bleiben. Die Klimanotstandstudie habe des Weiteren gezeigt, dass eine Verkehrswende angestoßen werden muss. Die neuen Grünflächen seien außerdem wichtig für ein gutes Mikroklima in der Stadt.

Statt der Parkplätze fordert die Klimaliste eine Grünanlage, auf der Menschen zusammenkommen und Märkte stattfinden könnten. "Auch Insekten und Vögel sollen hier wieder Platz finden", so Elhaus. Der Theaterplatz solle dafür entsiegelt, renaturiert und begrünt werden. Dazu soll ein Ideenwettbewerb unter Beteiligung der Bürger durchgeführt werden. Aber auch die Klimaliste Erlangen hat schon Ideen gesammelt.

"Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel die Wiederherstellung nach Vorbild des Theaterplatzes um 1900/1910." Hochstämmige Rosen und wohl aus dem botanischen Garten stammende Palmen und andere südländische Gewächse zierten den damaligen "Geismarkt". Unter diesem Vorbild könne man den Theaterplatz in Erlangen beispielsweise neu gestalten.