Mit ihrer Teichlandschaft, den Bierkellern, Radwegen, den vielen fränkischen Gasthäusern und den für Tagesausflüge in idealer Entfernung gelegenen Bamberg, Nürnberg und Rothenburg braucht sich die Region um Höchstadt nicht zu verstecken. Nun sind Hoteliers, Teichwirte, Kellerbesitzer und all die gefordert, die Fremden etwas bieten können, die Initiative von Karpfenland Aischgrund zu unterstützen, sich zu melden und vernetzen zu lassen.

Je mehr mitmachen, desto eher könnten die Touristenströme durchs Karpfenland ziehen. Die beiden fest angestellten Profis sind zuversichtlich, dass es klappt. Ihnen sollte die Arbeit so leicht wie möglich gemacht werden. Dann wird die gesamte Region profitieren.