Alle öffentlichen Großveranstaltungen in diesem Jahr sind der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Die Höhepunkte der Geselligkeit, wie das Altstadtfest, die Sommerkirchweih und das Mittelalterfest, mussten und müssen ebenso entfallen wie das Kulturfestival im kommenden Herbst.

Dennoch sollen die Bürger auf das kulturelle Leben nicht verzichten müssen. Deshalb hat die Stadt den so genannten Herzo Sommer ins Leben gerufen. Es handelt sich um 21 Veranstaltungen, die in den nächsten sechs Wochen über die Bühne gehen.

Vom 31. Juli bis zum 12. September wird der Herzo-Sommer stattfinden. Zeitlich begrenzt auf die Zeit der Sommerferien, räumlich begrenzt auf den Kirchenplatz. Der Herzo Sommer steigt dort, wo zuletzt das Open-Air-Kino stattgefunden hat. Im gewissen Sinne sind es also Kulturtage light, die in diesem Jahr der besonderen Umstände das Kulturfestival ersetzen. In einer Pressemitteilung heißt es: "Lesungen, Konzerte, Reportagen, Theater, Kino und Kabarett: Die Veranstaltungen des Herzo Sommers bieten Kulturgenuss verschiedener Genres, unter ihnen auch Angebote für die ganze Familie."

Aus Tatort und Frankenfasching

Von "Kultur light" kann indes keineswegs gesprochen werden. So sind unter den Veranstaltungen doch tatsächlich ein paar Hochkaräter aus der Region. Den Auftakt wird der Nürnberger Kabarettist Matthias Egersdörfer machen, unter anderem bekannt aus dem Franken-Tatort. Und gleich zweimal kommt ein Star des Frankenfaschings aus Veitshöchheim: Sebastian Reich mit seinem Nilpferd Amanda. Judith Jochmann und Helmut Biehler, die Kulturleute im Herzogenauracher Rathaus, versprechen bei beiden Auftritten "vielgestaltiges Gelächter, das sich von fränkischer Comedy und fatalistischem Kabarett nährt." Bestseller-Autor Wladimir Kaminer liest aus seinem Buch "Liebeserklärungen" und mit dem Coskun Wuppinger Duo und der Band Wildes Holz "entlocken Ausnahmekünstler den Saiten der Gitarre, aber auch der Blockflöte überraschend rockige und hypnotische Töne", heißt es in weiter.

Auch der Fränkische Theatersommer reiht sich mit vier Angeboten in den Reigen der Veranstaltungen ein. Eine Hommage an Marlene Dietrich wird es da bei einem Musiktheater geben. Ebenso wie ein musikalisches Kabarett mit Texten und Tönen von Heinz Erhardt. Des Weiteren werden in den Inszenierungen "Aus dem Leben eines Taugenichts" und "Mörderkarussell" nachdenklich-romantische, aber auch komödiantische Töne angeschlagen.

Auch das ausgefallene Fernblick-Festival bekommt die Gelegenheit, zwei Darbietungen zu präsentieren; es geht um Live-Reportagen über Syrien, als es noch keinen Krieg hatte, und den Donau-Radweg von der Quelle bis zur Mündung.

Und schließlich erlebt das Open-Air-Kino eine zweite Auflage. Gezeigt werden neue Filme ebenso wie die Renner des letzten Angebots, das am Sonntag zu Ende ging - Filme, die schnell ausverkauft waren und jetzt noch einmal gezeigt werden.

Schnell Karten kaufen

Nur etwa 120 Personen können auf dem Kirchenplatz unterkommen, beim Kinderprogramm für Familien etwas mehr, sagt Biehler. Schon deshalb wird angeraten, die Karten schnell zu besorgen. An mehreren Veranstaltungstagen wird es außerdem um 17 Uhr Gästeführungen geben (Treffpunkt am Nürnberger-Tor-Platz).

Bei der Vorstellung des Programms verwies Bürgermeister German Hacker auf die besonderen Umstände dieses Jahres. Viele Bürger würden ihren Sommerurlaub zuhause verbringen. Schon deshalb habe man aktiv werden wollen. Vom Amt für Stadtmarketing und Kultur wurde auch ein Flyer entworfen, der das gesamte Angebot bündelt - ebenso wie es auf der Homepage der Stadt zu finden ist (unter www.herzogenaurach.de/herzosommer).

Tickets sind ab heute, 10 Uhr, in der Touristinfo, Hauptstraße 34, an allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie on-line auf www.herzogenaurach.de/herzosommer erhältlich. Dort gibt's auch Infos zu Barrierefreiheit und Ermäßigungen.