Als in der Silvesternacht noch Raketen in den Himmel stiegen, ereignete sich auf der A3 in Höhe Höchstadt-Nord ein Unfall, der auch zu einer zeitweisen Sperrung der Autobahn führte.

Unfall durch möglicherweise verschreckten Hund: Autobahn zeitweise gesperrt

Ein möglicherweise durch die Silvesterknallerei verschreckter Hund lief gegen 0.25 Uhr auf die Autobahn. Der Fahrer eines BMW konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit dem Tier zusammen. Anschließend krachte das Auto in die Leitplanken, drehte sich laut Polizei mehrmals um die eigene Achse und wurde erheblich beschädigt.

Der Fahrer blieb unverletzt, der Hund überlebte den Unfall nicht. Die Feuerwehren aus Adelsdorf, Wachenroth und Höchstadt beseitigten die Trümmer.

Ebenfalls interessant: Erfahrene Polizisten erstaunt - Einfache Verkehrskontrolle bei Erlangen wird zum Straftaten-Marathon

ad