Die Bäckerei Polster aus Herzogenaurach spürt in diesen Tagen die Preissteigerungen von Rohstoffen, Energie und weiteren Investitionsgütern enorm. Um die Handwerksqualität und das Team zu erhalten, sehe die Familienbäckerei sich gezwungen, die Preise all ihrer Backwaren zu erhöhen, heißt es in einem öffentlichen Statement.

Die Verkaufsleiterin Jasmin Stephan sagt inFranken.de dazu: "Ich bin jetzt seit 30 Jahren in dem Job. Das habe ich so noch nicht erlebt."

Herzogenauracher Bäckerei muss Preise erhöhen - Kunden reagieren mit Verständnis 

Am Mittwoch (16. März 2022) schreibt die Bäckerei auf ihren Social-Media-Kanälen an ihre Kundschaft: "In den letzten Tagen sind Preissteigerungen auf uns hereingebrochen, die wir bisher nie für möglich gehalten haben. Wir arbeiten an Anpassungen und Optimierungen von Arbeitsprozessen ebenso wie an energetischen Einsparungen. Das reicht aktuell leider nicht aus. Deshalb mussten wir unsere Preise alle pauschal anheben." Konkret handele es sich um eine Preissteigerung um zehn Prozent, bestätigt Stephan.

"Privat muss man seinen Öltank einmal im Jahr auffüllen, wir als Betrieb drei bis viermal pro Jahr." Das koste mittlerweile genau das Doppelte. Die Solaranlagen auf dem Dach reichten bedauerlicherweise nicht aus, um den Bedarf zu decken. "Mehl und Butter kosten ebenfalls doppelt so viel im Einkauf", so Stephan. Bemerkbar machten sich auch alle nötigen Fahrten. Hinzu käme, dass die Getreidelager der lokalen Produzenten aufgebraucht seien. "Der Trend setzt sich ja auch bei den Verpackungen fort. Es ist alles auf einmal auf uns eingebrochen."

"Wir wollen uns auf keinen Fall bereichern und falls die Einkaufspreise wieder sinken sollten, würden wir das wieder eins zu eins an unsere Kundschaft weitergeben." Seit dem Beginn der Preisänderungen in den Filialen der Bäckerei Polster habe Stephan durchweg positive Reaktionen erhalten. "Unsere Kunden verstehen, dass uns nichts anderes übrig bleibt und ihnen ist es die Handwerksqualität wert", sagt die Verkaufsleiterin der Herzogenauracher Bäckerei. "Lasst uns gemeinsam erfolgreich weiter machen und allergrößten Dank für das Verständnis und eure Treue zum ehrlichen Bäckerhandwerk", heißt es in dem öffentlichen Beitrag zum Schluss.