Die Narren sind an der Macht. Punkt 11.11 Uhr stürmten am Dienstag elf Höchstädter Fosänachter das Amtszimmer von Bürgermeister Gerald Brehm(JL) in Höchstadt . Andreas Hänjes entriss dem Gemeindechef den mächtigen Schlüssel fürs Rathaus und hielt seinem Vorgänger eine donnernde Predigt. Goldene Zeiten brechen wohl bis Aschermittwoch an.

Faschings-Vize Hänjes zu Brehm: "Wir geben dir den Rat, schick deine Räte auch mal ins Land und in die Stadt. Da werden die schauen, was sich da alles geändert hat. Dann werden sie nicht nur in Hinterzimmern Intrigen spinnen, sondern werden sich eines Besseren besinnen."

Sogar einen Rat gab es von den Narren für den Bürgermeister: "Aber Beppo, tu dich auch mal trauen, richtig mit der Faust auf den Tisch zu hauen!"

Danach wurde im Bürgermeisterzimmer mit einer Ordnungsaktion gedroht.
Hänjes lachend beim Anblick des SchrEeibtischs mit Papierbergen: "Mensch Beppo, du bist ein echter Hoch- und Weit-Stapler." Doch selbst beim Narren-Sturm gab es eine Menge zu lernen. Erstmals offenbarte sich Brehm nicht ganz ernsthaft zum Streit um die Namensgebung des Franziskus-Rings in Höchstadt: "Ich heiße doch selbst auch Franz." Also Gerald Franz Brehm?


Fosänachter Helau

"Naja, eigentlich habe ich auch noch den Vornamen John." Und Beppo? "Das kommt vom früheren Volksschauspieler Beppo Brehm, dem ich immer ähnlicher sehe."

Selbst nach 19 Jahren Amtszeit gibt es sie noch: die Geheimnisse von "Beppo" Gerald Franz John Brehm. Darauf ein "Höchstadt Helau - Kellerberg Helau - Fosänachter Helau."