Die Rauchsäule war im Weisachgrund kilometerweit zu sehen, nachdem am Donnerstagnachmittag (21.01.21) auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Vestenbergsgreuther Ortsteil Dutendorf (Landkreis Erlangen/Höchstadt) ein Feuer ausgebrochen war.

Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt, ist die Brandursache noch unklar. Die Erlanger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Feuer in Bauernhof in Dutendorf: Zwei Personen verletzt

Gegen Nachmittag bemerkten Anwohner eine starke Rauchentwicklung bei einem Kuhstall eines landwirtschaftlichen Anwesens in Dutendorf. Die alarmierten Bewohner konnten ihr Wohnhaus unverletzt verlassen und zusammen mit den hinzugerufenen Einsatzkräften zahlreicher Feuerwehren sowie der Polizei über 30 Rinder aus dem brennenden Stall auf eine angrenzende Weide treiben. Hierbei verletzten sich zwei Personen leicht.

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, war im Dachgeschoss über dem Stall Heu und Stroh gelagert, in dem sich der Brand offensichtlich festgesetzt hatte. Durch die Löscharbeiten konnte jedoch ein Übergreifen des Brandes von der Scheune auf das Wohngebäude verhindert werden. Erst nach massivem Löschwassereinsatz gelang es den eingesetzten Feuerwehren, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Durch die Kreisbrandinspektion Erlangen-Höchstadt wurde im Internet ein ausführlicher Bericht zu den Löscharbeiten veröffentlicht (https://www.facebook.com/kfverh/posts/1565941960282406).

Das zuständige Fachkommissariat der Erlanger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Ursache der Brandentstehung vor Ort übernommen. Die Höhe des durch den Brand entstandenen Sachschadens ist ebenfalls noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.