Erlanger Ersthelfer mit erfolgreicher Wiederbelebung: Wie wichtig die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs ist, beweist die Geschichte eines 25-Jährigen aus Erlangen. Der junge Mann absolvierte im Sommer einen Rettungsschwimmerkurs bei der Erlanger Wasserwacht. Wie es der Zufall so wollte, sollte er sein hierbei erlangtes Wissen bereits wenig später in der Praxis einsetzen können: In seinem Italien-Urlaub wurde Luka Rauschmayer kurzerhand zum Lebensretter, wie das Bayerische Rote Kreuz Erlangen-Höchstadt berichtet.

Rauschmayer hatte demnach bei der Wasserwacht Erlangen in einem Kurs das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) abgelegt. Zu dem Kurs gehörte auch die Wiederholung der wichtigsten Erste-Hilfe-Inhalte sowie der Wiederbelebung. Durch den Kurs erhielt der Angestellte offenbar eine gute Vorbereitung auf das, was ihm kurz darauf im August passieren sollte. 

Nach Rettungsschwimmerkurs in Erlangen: 25-Jähriger wird im Urlaub zum Lebensretter

In einer E-Mail an die Ausbilder seines Kurses schildert Rauschmayer, was er in seinen Ferien erlebt hat. "Ich mache gerade am Gardasee Urlaub", berichtet der 25-Jährige. "Heute Mittag ist ein Windsurfer am Strand umgefallen und hatte weder Puls noch Atmung." Dank des Kurses habe Rauschmayer jedoch gewusst, was zu tun sei, schreibt der junge Erlanger. Zusammen mit anderen Urlaubern gelang es ihm laut seiner Schilderung, so lange Erste Hilfe zu leisten, bis die Rettungskräfte eintrafen.

"Besagter Surfer war zum Zeitpunkt des Abtransportes wieder bei Bewusstsein und ansprechbar", konstatiert der fränkische Ersthelfer. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wechselten sich Rauschmayer und seine Mithelfer mit einer Herzdruckmassage und der Beatmung über die Nase ab. "Insgesamt waren wir vier Leute." Einer von ihnen habe sich dabei um den Freund des kollabierten Surfers gekümmert, der irgendwann dazu kam und viel emotionale Unterstützung benötigte", berichtet der 25-Jährige. 

Rauschmayer erfuhr demnach erst im Nachhinein, dass der Mann einen Herzinfarkt erlitten hatte und sofort nach seinem Eintreffen in einer Klinik operiert wurde. "Bereits am nächsten Tag konnte ihn seine Familie im Krankenhaus besuchen. Er hat keine bleibenden Schäden erlitten", hält Rauschmayer fest. Der Angestellte bedankt sich zum Schluss seiner Nachricht bei seinen Ausbildern: "Vielen Dank für den guten Kurs, der dem Surfer, Vater einer neunjährigen Tochter, vermutlich das Leben gerettet hat."

"Couragiertes Eingreifen": Rettungsdienst dankt Kurs-Teilnehmer für seinen Einsatz

Der Rettungsdienst des Roten Kreuzes Erlangen-Höchstadt verweist in seiner Pressemitteilung diesbezüglich auf die Wasserwacht. "Das Lob geben wir sehr gerne an unseren Ausbilder Markus Herfurth von der Wasserwacht Ortsgruppe Erlangen weiter." Es sei wunderbar, wenn durch die Schulung in Wiederbelebung ein Erfolg in einem Ernstfall erzielt werde. "Herzlichen Dank an Herrn Rauschmayer für sein couragiertes Eingreifen."