Mehrere Sachbeschädigungen in Erlangen haben die Polizei auf Trab gehalten.

Bereits am Halloween-Vormittag wurden im Bereich der Gerberei in Erlangen zwei beschädigte Lichtzeichenanlagen für Radfahrer festgestellt. Die Ampeln wurden offensichtlich mutwillig von den Masten getreten.

Im Stadtwesten wurde in der frühen Abendstunden ein Kanonenschlag gegen ein geparktes Fahrzeug geworfen. Ein Zeuge erkannte mehrere Personen auf der Straße und verfolgte sie, als diese flüchteten. Ein Teil der Flüchtigen konnte gestellt und ein Verantwortlicher für den Böllerwurf ermittelt werden. Es handelt sich um einen 13-jährigen Jungen aus Erlangen. Ein Bericht ans Jugendamt wird erstellt und die Staatsanwaltschaft in Kenntnis gesetzt. An dem betroffenen Auto entstand offensichtlich kein Sachschaden.

Außerdem bewarfen mehrere Jugendliche eine Hausfassade mit Eiern. Eine Hausbewohnerin öffnete daraufhin ein Fenster ihrer Wohnung. Ein weiteres Ei flog hierbei durch das geöffnete Fenster und klatschte gegen eine Wand im Wohnzimmer. Die Jugendlichen flüchteten. Im Rahmen der Fahndung konnte auch hier ein Teil der Gruppe gestellt werden. Diese benannten die beiden Eierwerfer. Es handelte sich hierbei um einen 13- und einen 15-jährigen Jungen. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung wird eingeleitet und das Jugendamt über den Vorfall informiert.

In der Nacht zu Allerheiligen schließlich wurden in einem Anwesen der Drausnickstraße mehrere Scheiben eingeschlagen und Lampen heruntergerissen. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt unter der Telefonnummer 09131/760-114 entgegen.