Großer Rettungseinsatz in Erlangen - verwirrte Frau kauert auf Regnitz-Insel: Am Montagabend (28.06.2021) gegen 18.50 Uhr ging bei den Kräften der Wasserrettung in Erlangen und Umgebung ein Alarmruf ein. Kanufahrer hatten in Alterlangen auf Höhe der Thalermühle eine hilflose Person bemerkt, die auf einer kleinen, verwilderten Regnitz-Insel kauerte. 

Wie ein Sprecher der DLRG Dechsendorf gegenüber inFranken.de erklärt, handelte es sich dabei um eine Frau, die in der Regnitz geschwommen war.

Schon länger auf Regnitz-Insel: Einsatzkräfte retten Frau in Erlangen

Die Einsatzkräfte der DLRG Erlangen fuhren gemeinsam mit der Feuerwehr auf einem Boot an der Thalermühle los, um die Rettung der Frau vorzubereiten. Währenddessen sei die DLRG Dechsendorf mit Strömungsrettern vor Ort gewesen, um die Sicherung der Frau zu übernehmen, schreibt die Nothilfeorganisation in einem Einsatzbericht.

"Die Dame saß schon eine ganze Weile auf der Insel", erklärt der Sprecher. "Sie wusste aber selbst nicht mehr genau, wie sie dort hingekommen ist, war stark verwirrt." Nachdem die Einsatzkräfte sie mit dem Boot von der Insel geholt hatten, sei die Frau an den Rettungsdienst übergeben worden.

"Es passiert leider immer wieder, dass Personen in der Regnitz schwimmen, die starke Strömung unterschätzen und dann in die Bredouille kommen", so der Sprecher. Eigentlich sei das Baden in der Regnitz aber verboten. Darauf habe die Stadt Erlangen auch immer wieder ausdrücklich hingewiesen. 

In den heißen Sommertagen kommt es immer wieder zu schrecklichen Badeunfällen. Erst vor wenigen Tagen wurde in Nürnberg ein zehnjähriges Mädchen aus dem Wöhrder See gerettet.