Erlangen
Gewalt

Ford-Mustang-Insassen attackieren Radfahrer: Zum Halten gezwungen und bewusstlos geschlagen

Freitagnacht haben in Erlangen die Insassen eines BMWs und eines Ford Mustangs zwei Fahrradfahrer zum Anhalten gezwungen und diese dann verprügelt. Ein offenbar sehr knappes Überholmanöver und eine verbale Auseinandersetzung war dem vorausgegangen.

Zwei Brüder waren mit ihren Fahrrädern am 22. Juli 2022 gegen 23.25 Uhr in der Universitätsstraße in Erlangen unterwegs, wie die Verkehrspolizei Erlangen-Stadt berichtet. Nachdem sie nach eigenen Angaben von einem Ford Mustang mit wenig Seitenabstand überholt worden waren, kam es zwischen den Verkehrsteilnehmern zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung.

Nachdem die Radfahrer das Fahrzeug, welches mittlerweile auf der Fahrbahn zum Stehen gekommen war, ihrerseits überholt hatten, fuhr der Mustang-Fahrer ihnen hinterher. Vor den beiden Radfahrern fuhr währenddessen ein weiteres Fahrzeug, ein BMW. Dieses hielt wenig später vor den Radfahrern an und die Fahrzeuginsassen hinderten die Radfahrer am Weiterfahren.

Mustang-Insasse schlägt Radfahrer bewusstlos - mit Platzwunde in Klinik

Im Anschluss stiegen auch die Fahrzeuginsassen aus dem Mustang aus und eine Person schlug unvermittelt auf die Radfahrer ein. Hierbei fiel einer der Radfahrer zu Boden und blieb für kurze Zeit bewusstlos liegen. Der Radfahrer erlitt durch den Sturz eine Kopfplatzwunde am rechten Hinterkopf und musste zur medizinischen Versorgung in die Chirurgie des Uniklinikums Erlangen verbracht werden. Auch der andere Radfahrer wurde ins Gesicht geschlagen. Dieser erlitt bis dato keine bleibenden Verletzungen, doch dessen Sehhilfe ging hierbei zu Bruch.

Beim Eintreffen der hinzugerufenen Polizeistreife konnten zwar die Radfahrer und die beiden Fahrzeugführer der Pkws angetroffen werden, die anderen Fahrzeuginsassen, welche für den körperlichen Übergriff verantwortlich sein dürften, hatten sich jedoch in unbekannte Richtung entfernt.

Die Insassen der beiden Pkws sind sich untereinander freilich bekannt, hierzu sind noch weitere Ermittlungen hinsichtlich der Täter und der im Raum stehenden Körperverletzungs- und Nötigungshandlungen zu führen.

Sollten weitere Verkehrsteilnehmer oder andere Zeugen den Vorfall beobachtet haben, nimmt die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt weitere Hinweise unter der Rufnummer 09131/760-115 entgegen.

Vorschaubild: © toa555/Adobe Stock (Symbolfoto)