Laden...
Schlüsselfeld
Vereidigung

Der Stadtrat ist jetzt "kaiserlich"

Zwei Männer mit dem Nachnamen Kaiser wurden neu ins Schlüsselfelder Gremium gewählt und erhöhen die Zahl der Kaiser auf drei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Bürgermeister-Dreigespann mit erstem Bürgermeister Johannes Krapp (von rechts) sowie seinen Stellvertretern Bernhard Seeger (beide CSU) und Peter Giehl (FWG) Foto: Evi Seeger
Das Bürgermeister-Dreigespann mit erstem Bürgermeister Johannes Krapp (von rechts) sowie seinen Stellvertretern Bernhard Seeger (beide CSU) und Peter Giehl (FWG) Foto: Evi Seeger

Der neue dritte Bürgermeister von Schlüsselfeld kommt aus dem Stadtteil Heuchelheim und war die Überraschung in der konstituierenden Sitzung: Peter Giehl ist seit 2008 für die Freie Wählergemeinschaft Schlüsselfeld im Stadtrat. In geheimer Abstimmung wurde er mit 19 von 21 Stimmen ins Amt gewählt. FWG-Fraktionssprecher Christian Sturm hatte Giehl vorgeschlagen - einen weiteren Kandidaten gab es nicht.

Auch für das Amt des zweiten Bürgermeisters gab es nur einen von Peter Kaiser vorgeschlagenen Anwärter: den Aschbacher Bernhard Seeger von der CSU, der seit 2002 dem Stadtrat angehört. Seeger steigt somit vom zweiten zum ersten Stellvertreter des Bürgermeisters auf. Im geheimen Wahlgang wurde er mit 18 von 21 Stimmen gewählt. Weil Seeger bereits als dritter Bürgermeister vereidigt worden war, musste er sein Gelöbnis nicht wiederholen.

Blumen standen auf dem Platz von Patricia Hanika (SPD). Als Dank für die hervorragende Zusammenarbeit mit ihr als bisheriger zweiter Bürgermeisterin in der vergangenen Amtsperiode. Es sei kein Geheimnis, so Bürgermeister Johannes Krapp (CSU), "dass wir sie gerne wieder im Amt gesehen hätten". Das Gremium dankte Hanika mit Beifall. Die SPD-Stadträtin hatte sich aus beruflichen Gründen - sie ist als Architektin selbstständig - zeitlich nicht mehr in der Lage gesehen, das Ehrenamt auszuüben.

Neue Sitzordnung wegen Corona

Die erste Sitzung der neuen Amtsperiode fand im Bürgersaal bei neuer Sitzordnung zur Einhaltung der nötigen Abstände statt. Bei der Eröffnung wies Krapp ausdrücklich auf die große Bedeutung der Vereidigung hin. Für ihn sei dies ein denkwürdiger Tag. Als er vor sechs Jahren sein Amt als neu gewählter Bürgermeister angetreten hatte, sei er von Peter Giehl vereidigt worden. Heute nehme er seinem FWG-Kollegen den Eid als Stellvertreter ab.

Vier Mitglieder kamen neu ins Gremium, das sich damit um einiges verjüngt. Krapp nahm ihnen jeweils einzeln das Gelöbnis ab. Zuvor scherzte das Stadtoberhaupt über die nun "kaiserreiche Stadt". Denn unter den vier neuen Räten sind Bernd und Konrad Kaiser. Zusammen mit Peter Kaiser, der bislang schon dem Gremium angehörte, gibt es nun drei "Kaiser" im Stadtrat.

Bernd Kaiser (CSU) ist von Beruf Fahrschullehrer und kommt aus Elsendorf. Ebenso über die Liste der CSU wurde Ulrich Zech, Polizeibeamter aus Thüngfeld ins Gremium gewählt. Konrad Kaiser ist Rettungsassistent aus Elsendorf und zog über die Liste der Freien Wählergemeinschaft Schlüsselfeld ins Rathaus ein.

Tanja Wenzel aus Reichmannsdorf ist Kommunikationswissenschaftlerin und erhielt Sitz und Stimme über die Liste der Unabhängigen Bürgergemeinschaft Schlüsselfeld. Mit Wenzel gehören somit - wie schon in der zurückliegenden Amtsperiode - vier Frauen dem 21-köpfigen Gremium an.