• Neue Boulderhalle "Frankenjura" in Bubenreuth bei Erlangen
  • Kletterspaß auf 5500 Quadratmetern
  • Eigener Bereich für Kinder
  • Gastronomie, Regeneration, Yoga- und Kraftraum
  • Eröffnung für Ende 2021 geplant

In Bubenreuth bei Erlangen wird eine neue Boulderhalle gebaut. Sie gehört den BLOCKHELDEN, die bereits Hallen in Erlangen und Bamberg eröffnet haben. In zwei miteinander verbundenen Hexagons wird eine Gesamtfläche von 5500 Quadratmetern erreicht. 

Boulderhalle "Frankenjura" bei Erlangen: Gastronomie, Regeneration und Kinderbereich

Die Halle soll nicht nur aus Kletterwänden bestehen. Ein Gastronomiebereich sorgt für Stärkung zwischendurch, ein Regenerationsbereich mit Sauna und Kältebecken für die Entspannung danach. Außerdem sollen Yoga-Kurse und ein Kraftraum eingerichtet werden.

"Es ist auch geplant, dass Familien einen Wochenendtrip dahin machen können", sagt Nadine Groenewold, Sprecherin der BLOCKHELDEN, inFranken.de. Dafür entsteht im kleineren der beiden Hexagons ein eigener Kinderbereich, der mit einem Bällebad bereits ab null Jahren freigegeben ist. "Es gibt nach unten keine Grenzen, man kann auch mit einem Baby hin." Gleiches gilt auch für das Können der Kletterer. Durch Kurse verschiedener Level sei die Halle für jeden Kletterer oder Interessierten geeignet, so Groenewold.

Der Name der neuen Boulderhalle steht in Zusammenhang mit ihrer Lage. "Aus der Halle gibt es einen Ausblick direkt ins Frankenjura. Das ist eigentlich das Bouldergebiet in Deutschland und da sind wir mittendrin", sagt Groenewold. Der Name schließt außerdem nicht nur eine einzelne Stadt, sondern ein ganzes Gebiet ein. "Das ist eben größer gedacht." Groß genug, um sogar die Straße nach Kurt Albert, einem bekannten Kletterer und dem Erfinder des Rotpunktkletterns, zu benennen. "Er war ein Vordenker und weil wir uns selbst ebenfalls als Vordenker und Vorreiter sehen, was auch die Ausstattung und Modernität der neuen Halle angeht, haben wir bei der Gemeinde beantragt, dass wir die Straße nach Kurt Albert benennen", erklärt Groenewold.

Die ersten Entwürfe für die neue Boulderhalle gab es bereits im Juni 2018, Ende 2020 hatte dann der Bau begonnen. Momentan wird die Holztragestruktur aufgebaut, der Innenausbau soll Ende April anfangen. "Geplant ist die Fertigstellung im Herbst. Es wird wahrscheinlich eine Etappen-Eröffnung mit Fokus auf den Boulderbereich", sagt Groenewold.

Auch in Coburg wird gebaut. Die Stadt bekommt eine neue Klinik: Das bayerische Gesundheitsministerium hat einem Neubau anstelle der Sanierung zugestimmt.