Er war nur knapp 30 Stundenkilometer schnell, der Sattelzug, dessen Fahrer am Dienstag gegen 11 Uhr auf der B 470 in Höhe der Abzweigung der Schönwetterstraße eine Vollbremsung hinlegen musste. Dieses Bremsmanöver an der Ampel führte anschließend aber zu einer über vierstündigen Vollsperrung der Bundesstraße. Die vier insgesamt 16 Tonnen schweren Stahlträger gerieten ins Rutschen, schoben sich gegen das Führerhaus und mussten umgeladen werden.
Personen wurden bei diesem Unfall nicht verletzt. Die Stahlträger waren in Cham aufgeladen worden und für eine Baustelle in Vestenbergsgreuth bestimmt. Die Polizei geht davon aus, dass die Ladung nicht ausreichend gesichert war. So wird jetzt geprüft, ob gegen den Fahrer, den Ladungsbeauftragten der Firma und den Disponent Anzeigen erstattet werden.

Der Schaden am Auflieger wird auf 2000 Euro geschätzt, der am Führerhaus auf 15.000.