Tobias Dittrich und seine Familie werden zum 31. Dezember das Hotel Schloss Hohenstein verlassen. Das haben der Pächter und die Oskar-Hacker-Stiftung als Eigentümer des Schlosses mitgeteilt.

Seit Sommer 2010 war Tobias Dittrich zusammen mit seiner Frau Stefanie als Pächter, Gastgeber, Hotelier und Küchenchef in dem historischen Anwesen mit seinem Restaurant "Dittrich's" verantwortlich. Im beiderseitigen Einvernehmen haben sich er und die Stiftung auf die Beendigung des Pachtvertrages geeinigt. "Unsere Vorstellungen und Zukunftspläne für das Hotel und das Restaurant sind einfach zu unterschiedlich", erklärt Dittrich dazu. "Ich blicke auf eine wunderbare, wenn mitunter auch schwierige Zeit zurück, denn ein Objekt wie dieses, mit all seinen Auflagen, baulichen Eigenheiten und Besonderheiten, zu managen, ist nicht einfach. Dennoch: Ich nehme einen Schatz an Erfahrung mit und bin nun bereit für eine neue Herausforderung."

Speziell mit seinem Restaurant hatte sich Tobias Dittrich während seiner Schaffenszeit auf Hohenstein einen Ruf weit über die Grenzen von Coburg hinaus erarbeitet. Mehrfach wurde es ausgezeichnet und erst im März 2019 in den "Bib Gourmand" aufgenommen. Familie Dittrich übernimmt zum Januar 2020 das Schlosshotel Eyba in Thüringen.

So geht's weiter auf Schloss Hohenstein

Der Abschied von Tobias Dittrich wird dazu führen, dass der Hotel- und Gastronomiebetrieb auf Schloss Hohenstein für einige Zeit ruhen wird. Der Vorstand der Oskar-Hacker-Stiftung bestätigte auf Anfrage, dass es bereits Gespräche mit möglichen Pächtern gegeben hat. Die Stiftung selbst werde den Pächterwechsel nutzen, um im kommenden Frühjahr einige Sanierungen im Schloss sowie Pflegemaßnahmen im Park durchzuführen. Ziel sei es, Schloss und Hotel im Spätsommer wieder zu eröffnen.