Wie die Polizeiinspektion Coburg berichtet, fuhr eine 39 Jahre alte Frau am Freitag (24. Juni 2022) gegen 10.30 Uhr mit ihrem Auto von Meschenbach nach Untersiemau.

Ihr Fahrverhalten war äußerst auffällig. Eine Polizeikontrolle erklärte die Ursache und es bleibt nicht nur bei einer Strafanzeige.

Dreiste Trunkenheitsfahrt nahe Coburg: Unfallfahrerin besitzt Drogen

In Untersiemau prallte die Dame mit ihrem Fahrzeug im Bereich des Kreisverkehrs sowohl links als auch rechts in die Leitplankenfelder und setzt ihre Fahrt fort. Wenig später teilten Zeugen der Polizei ein Fahrzeug mit, dass teilweise nur noch auf den Felgen, schwer beschädigt, rauchend und in Schlangenlinien fahrend von Untersiemau in Richtung Buch am Forst fahren würde.

Eine Streife der Polizei Coburg konnte das Fahrzeug dann im Bereich Lichtenfels sichten. Schnell wurde den Beamten klar, warum es zu dem Unfall und der auffälligen Fahrweise kam: Die Frau war mit 1,34 Promille deutlich alkoholisiert. Ihr Verhalten wies außerdem auf Drogenkonsum hin. Die Polizei stellte fest, dass die Frau eine kleinere Menge Betäubungsmittel besaß, jedoch keine gültige Fahrerlaubnis.

Der gesamte Unfallschaden beläuft sich auf circa 4000 Euro. Am Fahrzeug der Unfallflüchtigen entstand laut der Polizeiinspektion Coburg Totalschaden. Nur durch Glück wurden keine anderen Verkehrsteilnehmer*innen geschädigt oder verletzt. Die 39-Jährige erwarten nun mehrere Strafanzeigen wegen verschiedenster Straftaten.