Am frühen Sonntagmorgen (30. Mai 2021) sind die Coburger Verkehrspolizisten gegen 05.15 Uhr zu einem Unfall auf der A73 bei Dörfles-Esbach gerufen worden. Ein 41-Jähriger aus Ebersdorf fuhr mit seinem Wagen in Richtung Suhl. 

An der Anschlussstelle Rödental kam er vermutlich wegen eines Fahrfehlers von der Straße ab und touchierte die Mittelschutzplanke. Von da schleuderte er über die Straße und prallte gegen die Außenschutzplanke. 

Totalschaden nach Unfall auf A73: Feuerwehr muss Fahrer aus Auto befreien

Abschließend blieb sein Auto total beschädigt auf dem Seitenstreifen stehen, wie die Verkehrspolizeiinspektion Coburg in einer Pressemitteilung schreibt. Unbeteiligte Zeugen konnten sehen, wie der Mann versuchte, sich selbst aus dem Auto zu befreien.

Allerdings musste die Feuerwehr gerufen werden, um ihn schlussendlich aus dem Wagen zu holen. Der 41-Jährige trug glücklicherweise keine schlimmeren Verletzungen davon, so die Polizei. Dennoch kam er ins Klinikum Coburg. Die A73 war aufgrund des Unfalls für etwa zwei Stunden gesperrt.