Auftritte der reisefreudigen Gesangstruppe "The 12 Tenors" sind nicht einfach nur Konzerte. Auftritte dieses tenoralen Dutzends sind vielmehr konsequent durchgestylte Bühnenshows mit effektvoller Choreographie.

Das bewies auch das Coburg-Gastspiel im Rahmen der mehrmonatigen Deutschland-Tournee zwischen Düsseldorf und Hannover, zwischen Kempten und Kiel, bei dem die Tenöre zum Jubiläum "12 Jahre 12 Tenöre" beinahe ganz selbstverständlich auch im Kongresshaus Rosengarten konzertierten - schließlich haben die Tenöre in der Region seit vielen Jahren eine treue und beachtlich große Fangemeinde. "Musik ohne (Alters)Grenzen" - dieser Werbeslogan am Merchandising-Stand der "12 Tenöre" fand tatsächlich seine Bestätigung beim Blick ins bunt gemischte Publikum.

Ausdauernd erfolgreich

Der anhaltende Erfolg der Show kommt nicht zufällig zustande, schließlich gelingt es den Tenören immer wieder, auch Zuhörer für Puccini, Verdi und Bizet zu interessieren, die ansonsten nicht unbedingt als Klassik-Fans konservativen Zuschnitts erscheinen mögen.

Fans im Mitklatsch-Modus

Schon ein Opern-Hit reichte den 12 Tenören, um das applausfreudig gestimmte Publikum im fast ausverkauften Coburger Kongresshaus in den ausdauernden Mitklatsch-Modus zu versetzen. Und beim Rock'n'Roll-Medley zum Abschluss des ersten Teils wurde aus diesem Mitklatsch-Modus ganz selbstverständlich sogar der Mittanz-Modus.

Bizet und die Beatles

Vielseitigkeit und Abwechslungsreichtum gehören ganz entscheidend zum Erfolgsrezept der Tenöre. Auch in dem "Best of"-Programm zum zwölfjährigen Bestehen kam diese Vielseitigkeit zum Tragen. Bizet und die Beatles, Puccini und Queen, Giuseppe Verdi und Frank Sinatra begegneten sich an diesem Abend ganz selbstverständlich.

Vielseitig auch die dreiköpfige Band, die ganz selbstverständlich zwischen Musical und Popmusik, zwischen Oper und Rock'n'Roll wechselte, sich dabei nie in den Vordergrund drängte und ganz selbstverständlich die Übergänge zwischen den oft deutlich kontrastierenden Titeln gestaltete.

Bekennender Franke

Das singende Dutzend der freigiebig mit Spitzentönen jonglierenden Tenöre hat im Laufe der zwölf Jahre seit der Gründung manche personelle Veränderung erfahren. Mittendrin in der international besetzten Truppe aber auch in diesem Jahr ein bekennender Franke mit einem musikalischen Vorleben beim Windsbacher Knabenchor: Alexander Herzog, der denn auch kokettierend mit dem fränkischen Idiom bei den Zuhörern punktete.

Zwei Zugaben

Begeistert ausdauernder Beifall im Kongresshaus und unmissverständliches Skandieren aus Hunderten von Kehlen: Zugabe, Zugabe - ein Wunsch, der bereitwillig gleich doppelt erhört wurde: "Time to say Good Bye".

Aus dem Leben einer reisenden Gesangstruppe

Jubiläum Mit dem Programm "Best of" feiert die Gesangstruppe "12 Tenors" ihr zwölfjähriges Bestehen. Ihre Auftritte verbinden Opern-Arien mit Musical-Hits, Pop-Songs mit populären Klassik-Melodien. Mit ihren Tourneen sind die "12 Tenors" in Europa und Asien unterwegs.

Unterstützung Auch in diesem Jahr unterstützen "The 12 Tenors" mit ihren Auftritten die gemeinnützige Deutsche Kinderhospiz- und Familienstiftung (DKFS). "Ihr Kind ist unheilbar krank. Wir können nichts mehr für Sie tun." Etwa 6500 solcher Diagnosen gib es jedes Jahr in Deutschland. Dabei geraten eine intakte Familie und ihr Umfeld aus dem Gleichgewicht. 40.000 Kinder und Jugendliche sind Deutschland von einer lebensverkürzenden Krankheit betroffen.