In der Corona-Krise musste das Landestheater Coburg viele Produktionen absagen oder zumindest verschieben. Das gilt auch für das Kammer-Ballett-Format "First Steps", das eigentlich seit zehn Jahren fest verankert ist im Programmkonzept des Landestheaters.

Dabei überlassen Ballettdirektor Mark McClain und Ballettmeisterin Tara Yipp einmal im Jahr das choreografische Zepter den Tänzerinnen und Tänzern. "First Steps" ist ein Format, bei dem die Tänzer erste eigene Schritte auf choreografischen Pfaden gehen. Vom Stücksujet über die Musikauswahl, von den Kostümen bis hin zum Licht - alle Entscheidungen liegen bei den jungen Künstlern. Die Ideen zu den Stücken bewegen die Tänzerinnen und Tänzer oft bereits ein ganzes Jahr, weiß Tara Yipp. Zunächst gilt es, die Besetzung der Stücke festzusetzen - keine leichte Aufgabe, denn alle Stücke proben parallel.

Daraufhin werden, inspiriert durch die entstehenden Choreografien, die Kostümentwürfe gemeinsam mit der Kostümabteilung des Theaters umgesetzt. Allmählich erwachen die Stücke zum Leben. In letzter Instanz schauen sich Mark McClain und Tara Yipp die fast fertigen Stücke an, geben letzte Tipps und dem Abend einen dramaturgischen Bogen.

Ein besonderes Ergebnis des "First Steps"-Konzeptes konnten die Zuschauer letzten Sommer im Hofgarten erleben: das Stück "Vier Jahreszeiten". Unter der Vorgabe der künstlerischen Auseinandersetzung mit den berühmten Violinkonzerten Antonio Vivaldis choreografierten vier Tänzerinnen und Tänzer jeweils ihre Lieblingsjahreszeit. Beim diesjährigen "First Steps" können sich die Besucher freuen auf eine bunte Mischung von Klassik über Modern bis Tanztheater - oder wie Tara Yipp es formuliert - es wird genauso auf Spitze getanzt werden, wie in Schläppchen oder barfuß.

Die Premiere am Freitag, 28. Januar, 20 Uhr, unter dem Motto "First Steps - 3, 2, 1 ... Go!" ist bereits ausverkauft, eventuell zurückgegebene Restkarten können an der Abendkasse erfragt werden. Karten gibt es aber noch für die Februarvorstellungen am Dienstag, 22., und Mittwoch, 23., jeweils um 20 Uhr (weitere Infos unter www.landestheater-coburg.de.