Bereits zum vierten Mal führte der RSC Falke Neustadt das Sommerbiathlon in Neustadt durch. In diesem Jahr wurden zum ersten Mal auch die offenen Stadtmeisterschaften mit ausgetragen. Leider hatte dieses wohl einmalige Event in diesem Jahr nur 24 Teilnehmer zu verzeichnen und damit etwas weniger als im Vorjahr. Die 24 Teilnehmer, darunter zwei Damen , hatten mit dem Fahrrad, das natürlich verkehrssicher sein musste, dreimal eine Strecke von 3,5 Kilometern zu bewältigen. Für die Teilnehmer bestand Helmpflicht.

Die Radstrecke, deren Start und Ziel sich am Schützenhaus der Privilegierten Schützengesellschaft Neustadt in der Halskestraße befand, führte an der Röden in Richtung Haarbrücken entlang, nach einer Spitzkehre ging es an der Bahnlinie entlang zurück zu den Stadtwerken, wo ein technisch anspruchsvoller Teil mit Auf- und Abfahrt auf die Teilnehmer wartete.

Anspruchsvolle Strecke

Außerdem war die Strecke mit engen Kurven um Bäume herum anspruchsvoll, so dass jeder Teilnehmer eine spezielle Kurventechnik für sich selbst herausfinden musste. Schließlich kam man über die Dieselstraße wieder am Schützenhaus an, wo es hieß, den Puls herunterzufahren, um die Pistolenscheibe mit dem Gewehr zu treffen. Es ist gar nicht so leicht, das Gewehr nach der sportlichen Anstrengung ruhig zu halten, stellten die Teilnehmer fest. Jeder Teilnehmer musste nach der ersten und zwei Runde zum Schießen und fünf Schuss abgeben. Dabei mussten die Gewehre, die vom Schützenverein gestellt wurden, selbst geladen und gespannt werden.

Wurde das Schwarze der Scheibe nicht getroffen, ging es pro Fehlschuss in eine 150 Meter lange Strafrunde, was wertvolle Zeit kostete. In der dritten Runde konnt man dann die verlorene Zeit wieder gut machen.

Alle Teilnehmer haben ihr Bestes gegeben, denn alle waren nach dem Wettbewerb total außer Atem. Bei der Siegerehrung zeichnete der Vorsitzende Rainer Kiesewetter alle Teilnehmer, darunter einige aus dem befreundeten Radsportverein Schneckenlohe, mit einer Urkunde aus. Die Erstplatzierten erhielten Gutscheine und Medaillen. Kiesewetter freute sich, dass in der Altersklasse II Herren mit 15 Teilnehmer die meisten Teilnehmer zu verzeichnen waren.

Die Sieger

Bei der Jugend wurde Sieger: 1. Jan Barthel. Damen Altersklasse I (18-39) 1. Nicole Kiesewetter, Damen Altersklasse II (40 - ) Petra Stephan. Herren Altersklasse I (18-39) 1. Marco Beetz, 2. Sebastian Rascher, 3. Marco Kiesewetter. Herren Altersklasse II (40 - ) 1. Marco Eckhardt, 2. Rainer Kiesewetter, 3. Oliver Faber. Bei den Stadtmeisterschaften waren erfolgreich: Jugend 1. Jan Barthel. Herren Altersklasse I (18 - 39) 1. Marco Kiesewetter, 2. Sebstian Buga. Herren Altersklasse II (40 - ) : 1. Rainer Kiesewetter, Harald Höhn, 3. Christoph Franke.