Vier Wochen nach Inkrafttreten der neuen Verkehrsregelung in der Webergasse hat die Stadt Coburg zusätzliche Hinweise angebracht. "Radfahrer in Gegenrichtung" steht jetzt auf Schildern sowohl an der Einmündung aus Richtung Mohrenstraße als auch an der Ausfahrt vom Parkhaus Mauer.

Wie Katja Diedler von der Pressestelle der Stadt auf Anfrage sagte, sei diese zusätzliche Beschilderung "von Anfang an geplant" gewesen und habe nichts mit dem gleichlautenden Antrag der Grünen zu tun, der in der vergangenen Woche gestellt wurde.

"Ein Zeichen"

Doch Schilder hin, Schilder her: "Über allem steht die gegenseitige Rücksichtnahme", sagt Stadtrat Thomas Apfel (Pro Coburg), der auch Mitglied im "Arbeitskreis Rad" ist. Denn so sehr sich Apfel über die Freigabe der Webergasse für Radfahrer freut, weil er es auch als "ein Zeichen" sieht, so wichtig ist ihm im Tageblatt-Gespräch der Hinweis: "Radfahrer haben nicht per se überall Vorfahrt!"

Warum sich die Stadt Coburg für diese neue Regelung entschieden hat und was verschiedene Experten - etwa auch vom ADAC - dazu sagen, lesen sie hier