Der Schatzsucherweg in Untersiemau wird, wie geplant, um den Querkelsteig erweitert. Dieser soll in den nördlichen Teil der Gemeinde bis in den Hohensteiner Wald zu den Querkelsteinen führen, die auf dem Gebiet der Gemeinde Ahorn liegen. Der extra gebildete Arbeitskreis arbeitet auf Hochtouren.

Eselsbrücke und Totenlachen

Die Wegführung wurde bereits ausgearbeitet, der Weg ist mit einem goldenen Q gekennzeichnet. "Auch mit den Sagen hat man sich sehr intensiv beschäftigt, nicht nur mit den Querkel in Hohenstein, sondern auch mit der Eselsbrücke bei Meschenbach und mit dem Totenlachen bei Scherneck", berichtete Untersiemaus Bürgermeister Rolf Rosenbauer.

Der Künstler Peter Plenz hat bereits einen "Querkel" an einer der geplanten Stationen bei Stöppach an einem landwirtschaftlichen Weg aufgestellt. Bürgermeister Rolf Rosenbauer ließ sich durchaus anmerken, dass er von der Ausführung total begeistert ist.