In Coburg aufzutreten, ist ihm wichtig, obwohl Robin Höhn bereits seit zwei Jahren in Berlin lebt, dort für verschiedene Modelabels arbeitet und mit seiner Musik in einigen Hauptstadt-Clubs zu Gast war. "Jetzt bin ich sehr gespannt, was das Coburger Publikum zu mir und meiner Performance sagt", gesteht er ein. Zu erleben ist Robin Höhn auf der Showbühne des Schlossplatzfestes - am Freitag, 20. Juli, um 19.45 Uhr und am Samstag, 21. Juli (die Uhrzeit steht noch nicht fest).

Eine ausführliche Programmübersicht zum Coburger Schlossplatzfest finden Sie hier

"An beiden Tagen werde ich ein Medley von drei Songs aus meinem neuen, noch unveröffentlichten Album performen", verrät Robin Höhn. Dafür hat das Coburger Multitalent hart gearbeitet. "Ich habe mich in den letzten Wochen sehr zurückgezogen und mich aufs Schreiben und meine Musik konzentriert", erzählt der Coburger. Denn sowohl die Texte als auch die Musik für seine Songs stammen aus seiner Feder. Beim Arrangieren im Studio arbeitet er dann aber mit Profis zusammen - mit dem Musiker Sasha Klicks und dem schwedischen Produzenten Caicedo.


Anastacia ist sein Vorbild

Bereits 2017 hatte Robin Höhn seinen Song "Liquid love" beim Schlossplatfest präsentiert. Während die erste eigene Single noch sehr elektronisch daherkam, sind die neuen Stücke eher von Rhythm and Blues geprägt. "Es gibt aber auch einige rockige und poppige Elemente und ein bisschen Reggae!" Das habe mit seinem musikalischen Vorbild Anastacia zu tun, sagt Robin Höhn. Inzwischen ist die Studioarbeit abgeschlossen und er sei wieder fleißig am Modeln und habe Shootings absolviert.
Beim Schlossplatzfest ist der Tänzer und Sänger allein auf der Bühne, in den Berliner Clubs standen ihm zwei Sänger und ein DJ zur Seite. "Irgendwann möchte ich mit einer Band auftreten", sagt Robin Höhn. Aber das ist im Wortsinn noch Zukunftsmusik.

Sein nächstes Projekt in der Region ist am 18. August die Veranstaltung "Suhl leuchtet", eine Laser-Licht-Show. Er wird als Moderator auf der Bühne durch das Abendprogramm führen und auch zwei seiner Songs performen.

Und wie geht es weiter mit dem Modeln? Wird es angesichts der Musikprojekte in den Hintergrund rücken? "Eigentlich möchte ich sowohl das eine als auch das andere machen. Ich kriege das bisher auch gut hin. Beides geht ja Hand in Hand. Meine Kamera-Erfahrung nützt mir beim Performen und mein Körpergefühl vor der Kamera", antwortet der Coburger. Ein wenig enttäuscht sei er darüber, dass sein Engagement für die Vestestadt bisher noch nicht abgerufen wurde. Immerhin ist er seit 2017 Werbebotschafter für Coburg in der Metropolregion. Auf großen Plakaten warb und wirbt er für seine Heimatstadt. Es waren viele Sachen geplant, aber bisher ist nichts passiert. Unter Umständen ändert sich das ja nach seinen Auftritten beim Schlossplatzfest.


Termin

Das 33. Schlossplatzfest findet von Donnerstag, 19., bis Montag, 23. Juli, auf dem Coburger Schlossplatz statt.