Nicht zuletzt auf vielfachen Wunsch des Publikums steht die erfolgreichste Tanz-Produktion der vergangenen Jahre ab Samstag (19.30 Uhr) wieder auf dem Spielplan. Coburgs Ballettdirektor Mark McClain hat die Geschichte vom verzauberten Prinzen fantasievoll neu erzählt und den Zauber des russischen Handlungsballetts dennoch stilecht beschworen.


Alles dreht sich um das Mädchen Klara, das von seinem Onkel, dem Spielzeughändler Drosselmeyer, am Heiligen Abend einen Nussknacker geschenkt bekommt.


In der Nacht wird der hölzerne Soldat lebendig und Klara zur Hauptperson eines fantastischen Märchens.



Weitere Aufführungen


So, 9. November - 15 Uhr
So, 16. November - 18 Uhr
Fr, 21. November - 19.30 Uhr
Sa, 29. November - 18 Uhr
Fr, 5. Dezember - 19.30 Uhr
So, 7. Dezember - 19.30 Uhr
Sa, 13. Dezember - 19.30 Uhr
Sa, 27. Dezember - 19.30 Uhr