Können zwei Musiker eine ganze Band ersetzen? Sie können - reichlich Technik vorausgesetzt. Zwischen Bergen von Kabeln, Pedalen und Loop-Maschinen agieren und hantieren der Trompeter Nils Wülker und der Gitarrist Arne Jansen bei ihrem Coburg-Gastspiel auf der exklusiven kleinen Bühne von Leise am Markt als Musiker und Sound-Bastler in Personalunion.

Duo-Tournee

Acht Monate nach ihrem gefeierten Coburg-Debüt an gleicher Stelle in Band-Besetzung gastieren Wülker und Jansen bei der Derniere ihrer "Closer Duo"-Tournee mit einer Mischung aus eigenen Titeln und Cover-Versionen. "Arne und ich haben eine sehr spannende zweiwöchige Tournee erlebt", sagt Wülker und greift wieder zur Trompete, der er bei Bedarf hell strahlende, besonders gerne aber weiche, zart abgetönte Klänge entlockt.

Entdeckungsreise

Für Fans von raffinierten Sound-Spielereien ist dieser Abend eine kurzweilige Entdeckungsreise mit ständig wechselnden Kombinationen. Verblüffend, wenn Wülkers zunächst die Klänge seiner Trompete elektronisch aufzeichnet und dann mit diesen soeben gespeicherten Klängen ein Duett mit Arne Jansen an der Gitarre beginnt.

Kammermusikalischer Jazz

"Wir wollen keine abgespeckte Band-Variante bieten, sondern mit neuen Sounds experimentieren", verspricht Wülker und baut mit Arne Jansen immer wieder hoch aufgetürmte Klanggebäude, die - mit geschlossenen Augen gehört - dennoch immer wieder eine viel größere Besetzung suggerieren.

Raffinierte, verschachtelte Sound-Kreationen tüftelt das Duo aus, das seine künstlerische Zusammenarbeitet vor rund zwei Jahrzehnten begonnen hat.

"Kammermusikalischen Jazz in höchster Qualität", verspricht Antoinetta Bafas als künstlerische Leiterin der Reihe "Leise am Markt" in ihrer Begrüßung - ein Versprechen, das Wülker und Jansen fraglos einlösen. Dass sich beide Künstler bisweilen in ihren Klang-Experimenten gerne ein wenig verlieren, stört das Publikum keineswegs - macht vielmehr den Reiz des Abends aus.

Motivische Keimzellen

Besonders eindringlich aber wird der Abend immer dann, wenn sich Wülker und Jansen nicht auf die Bedienung des umfangreichen Technik-Equipments konzentrieren, sondern einfach nur miteinander musizieren und dabei minimalistisch aus kleinsten motivischen Keimzellen und melodischen Mustern große Klangflächen entstehen.

Fein gewobener Klangteppich

Ausdauernder Beifall und eine ruhig entschwebende Zugabe - die passende Musik zum Wetter draußen vor der Tür: Während Wülker und Jansen an ihren Klangteppichen weben, hüllt der erste Schnee des Winters die Coburger Altstadt mit einer kalten weißen Decke ein.

Künstler zu Gast bei Leise am Markt

Nils Wülker wurde 1977 in Bonn geboren. Bereits mit sieben erhielt der 1977 in Bonn geborene Musiker Klavierunterricht, im zehnten Lebensjahr schwenkte er auf die Trompete um; klassisch, von Jazz noch keine Spur. Während eines Austauschjahres in den USA entdeckte er im Alter von 16 Jahren den Jazz. Sein Jazz-Studium absolvierte an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin. Zwischen 2005 und 2012 veröffentlicht Nils Wülker auf seinem eigenen Label Ear Treat Music fünf eigene Alben. 2013 mit dem Echo Jazz als "Instrumentalist des Jahres" in der Kategorie Blechblasinstrumente ausgezeichnet, erhielt Nils Wülker 2014 für sein Album "Safely Falling" den German Jazz Award in Gold. Sein Live-Album "Decade" erschien 2018.

Arne Jansen Der Gitarrist Arne Jansen ist Gewinner des Echo Jazz 2017 für das Album: Arne Jansen Trio "Nine Firmaments" und Gewinner des ECHO Jazz 2014 für das Album: Arne Jansen "The Sleep Of Reason - Ode To Goya". Jansen tritt regelmäßig mit seinem Trio, mit der Nils Wülker Group, mit Matthias Schweighöfer und Katja Riemann auf. Er studierte Jazzgitarre an der Universität der Künste Berlin bei Jeanfrancois Prins, David Friedman, Sigi Busch und Peter Weniger und nahm Unterricht bei Pat Metheny, Mick Goodrick, John Abercrombie, Kurt Rosenwinkel und Philip Catherine. Jansen unternahm mit verschiedenen Ensembles Konzerttourneen durch die USA, Japan, Brasilien, Argentinien, Skandinavien, Türkei, Russland, Ukraine und Zentralasien.

Ausblick Den Jahresausklang bei "Leise am Markt" gestaltet der Echo Jazz Preisträger Sebastian Studnitzky am Samstag, 28. Dezember (20 Uhr). Der Pianist, Trompeter und Sound-Zauberer präsentiert einen Mixx aus Jazz, Klassik, Pop und Elektro. Reservierung: telefonisch unter 09561/90856 oder per Online-Formular.