• Coburg: BR-Sendung "Kunst und Krempel" zu Gast in Schloss Ehrenburg
  • Vor 50 Jahren im Acker gefunden: Goldring geht wohl auf fränkisches Adelsgeschlecht zurück
  • Das hat die Familie nach der Schätzung vor

In Coburg bietet die beliebte BR-Sendung "Kunst und Krempel" von Freitag (27. Mai 2022) bis Sonntag (29. Mai 2022) Menschen die Möglichkeit, Expert*innen Familienschätze zu präsentieren. In Schloss Ehrenburg dabei ist Florian Herr aus Welsberg. Sein heute 88-jähriger Großvater fand im gleichen Ort vor 50 Jahren bei der Feldarbeit einen beeindruckenden Goldring. Vermutlich stammt er von einem fränkischen Adelsgeschlecht mit langer Historie.

"Kunst und Krempel" in Coburg: Jahrhundertealter Goldring in Egge hängengeblieben

"Mein Großvater war damals im Herbst bei der Saatbereitung. Der Ring ist dabei in einem Eggenzahn hängengeblieben und zwischen dem Unkraut hervorgekommen", berichtet sein Enkel, der einen Bauern- und Geflügelhof betreibt. Ein erster Versuch, ihn bei einem Juwelier schätzen zu lassen, habe keine handfesten Ergebnisse gebracht. Ein Besuch beim Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg sei erfolgreicher gewesen. 

Hier habe man den Herrs gesagt, dass der Ring vermutlich dem Wappen nach von dem alten fränkischen Adelsgeschlecht Schott von Schottenstein stammt. Das Feld des Landwirts liege zwischen Welsberg und Schottenstein und ein weiterer Hinweis spreche dafür: "Es ist wohl ein Siegelring mit den spiegelverkehrten Initialen H und S", so Herr. Etwa alle 100 Jahre habe ein Familienmitglied Hans Schott geheißen. "Der Größe nach zu urteilen, ist es auch ein Männerring."

Das Museum habe die Antiquität auf Ende des 16. Jahrhunderts oder Anfang des 17. Jahrhunderts geschätzt. Kurzzeitig habe im Raum gestanden, den Ring an das Museum zur Ausstellung zu übergeben, doch Albert Herr habe sich gegen die Versicherung gesträubt, die er selbst hätte übernehmen müssen. "Fast 50 Jahre lang hat der Ring jetzt im Tresor gelegen", schildert sein Enkel. Am Samstag (28. Mai 2022) werde er mit seiner Frau bei der Aufzeichnung von "Kunst und Krempel" nach einem zweiten Bewerbungsanlauf endlich den Wert des Schmuckstücks erfahren.

Ein Verkauf stünde außer Frage: "Der Ring war jetzt so lange bei uns. Höchstens übergeben wir es dem Museum, aber das haben wir noch nicht entschieden." Der genaue Ausstrahlungstermin von "Kunst und Krempel" aus Coburg steht noch nicht fest, teilt der BR auf Anfrage von inFranken.de mit.