"Ketschendorf ist abgesoffen", berichtete eine Augenzeugin. Der viele Regen ließ Keller und Tiefgaragen voll laufen. Die Feuerwehren in der Stadt und im Landkreis Coburg waren pausenlos im Einsatz.

Ebenfalls, nach ersten Meldungen, stark betroffen:Creidlitz, das Weichengereuth in Coburg sowie Meschenbach.Dramatisch wurde es vor allem überall dort, wo sich kleine Anhöhen in der Nähe befinden: Denn von dort lief dann noch zusätzlich Wasser in die tiefer gelegenen Bereiche.

Beispiel Leopoldstraße: Hier kam zum Regen auch noch das Wasser aus Richtung Pilgramsroth. Viele Hausflure standen plötzlich unter Wasser. Auch die orthodoxe Kirche beklagt einen Wasserschaden.