• Untergeschoss eines Wohnhauses in Rödental (Landkreis Coburg) brennt
  • Feuerwehr bekämpft die Flammen - 40 Einsatzkräfte vor Ort
  • Bewohnerin bei Küchenbrand verletzt
  • Angebranntes Essen als Auslöser für das Feuer?

Zahlreiche Feuerwehren beschäftigte am Freitagvormittag (23. April 2021) ein Zimmerbrand im Ortsteil Waldsachsen: Dort brannte es im Untergeschoss eines Wohnhauses. Die Feuerwehr sei gegen 11.20 Uhr am Einsatzort eingetroffen, teilt das Polizeipräsidium Oberfranken auf Nachfrage von inFranken.de mit. Laut ersten Informationen handelte es sich um einen Küchenbrand. Gegen 11 Uhr ging der Notruf über den Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus im Höhnweg ein. Als die Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren am Einsatzort eintrafen, stand ein Zimmer im Erdgeschoss bereits in Vollbrand. 

Brand in Wohnhaus: Bewohnerin wird verletzt

Die 81-jährige Bewohnerin des Hauses erlitt durch eine Rauchgasvergiftung leichte Verletzungen und musste zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Die Küche brannte in voller Ausdehnung, sodass die Wohnung nicht mehr bewohnbar ist. Das Feuer brach nach ersten Informationen wohl durch angebranntes Essen auf dem Herd aus. Vor Ort waren rund 40 Einsatzkräfte, die das Feuer unter Kontrolle bringen konnten.

An dem Gebäude entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen.