Die Szene der Kulturschaffenden in Coburg ist bemerkenswert bunt und vielfältig. Das belegt das dreiteilige Festival "Coltur" auf klingende Weise. Wie schon der zweite findet auch der abschließende dritte Teil auf dem Sportgelände des TV 1848 in der Rosenauer Straße statt. Und wie schon bei den vorangegangenen beiden Teilen gilt auch hierfür wieder das Motto "Kost' fei nix!", das auf kunterbunten Plakaten steht und für ein kunterbuntes Programm wirbt.

Der junge Pianist und Komponist Andreas Wolff eröffnet den Reigen der Auftritte auf der Open-Air-Bühne am Freitag. Wolff, der als musikalischer Hauptdarsteller des Kurzfilms "Solo" in den letzten Monaten diverse Preise bei Filmfestivals einheimste, erzählt in seinen instrumentalen Solostücken gerne persönlich grundierte Geschichten. Der Singer-Songwriter Samuel Neves ist am Freitag ebenso zu erleben wie die vielseitige Sängerin und Schauspielerin Laura Mann und das Duo Two Tones.

Sechs Programmpunkte am Nachmittag und Abend verspricht der Samstag - von der Band "Hey You" mit einer bunten Auswahl von Cover-Songs bis zur neunköpfigen BBQ-Connection.

Volkstümliche Matinee am Sonntag

Stilistisch noch bunter soll der Sonntag werden, den Mario Bamberger und seine Gaudi-Buam mit volkstümliche Musik zum Schunkeln als Matinee eröffnen. Kunstgenuss unter freiem Himmel zum Nulltarif - das funktioniert im Fall von "Coltur" nur mit kräftiger finanzieller Unterstützung des Bundes. Das Förderprogramm "Neustart Kultur" macht es möglich, mitten in der Corona-Krise nach langen Lockdown-Monaten heimischen Künstlern und ihrem Publikum eine Chance zur Begegnung zu bieten - unter Beachtung der aktuellen Abstands- und Hygiene-Regeln.

Insgesamt 142000 Euro standen für drei Wochenenden zur Verfügung - 100000 Euro Zuschuss kommen vom Bund, ergänzt durch Gelder der Sparkasse Coburg-Lichtenfels, die in ihrem Jubiläumsjahr zum 200-jährigen Bestehen ebenfalls finanzielle Unterstützung bietet.

Insgesamt 80 Prozent der Gesamtkosten seien damit durch Zuschuss und Spende gedeckt, freut sich Horst Graf, Chef von Coburg Marketing. Ein beträchtlicher Teil der Gesamtkosten soll den Künstlern in Form von Gagen zugute kommen - insgesamt 65000 Euro.

Wer spielt wann beim Abschluss des Festivals "Coltur" auf dem Sportgelände des TV 1848 Coburg

Freitag, 27. August ab 18 Uhr: Andreas Wolff; Jasmin Schindler und Florian Greuling; Samuel Neves; Laura Mann und Gäste

Samstag, 28. August ab 14 Uhr: Two Tones Hey You; Stef White Band;

Faltnrock;Sandro Weich; Christian Seltmann und Gäste; The Real BBQ-Connection

Sonntag, 29. August ab 11 Uhr: Maria Bamberger und die Gaudi-Buam; Pubsody; Maike; Schirmtheater

Musenkuss; BBQ-Conncetion Benefiz-Projekt; Katrin Lion; Susann Karadah und Christian Rosenau; Birdelay

Infos zum Programm, den Interpreten und den genauen Uhrzeiten gibt es online (www.coltur.de).red