Einen besonderen Aspekt erhielt der Auftakt der Konzert-Saison am Landestheater. Denn der Auftritt des Philharmonischen Orchesters unter seinem neuen Generalmusikdirektor Daniel Carter war nicht nur das erste Sinfoniekonzert im Großen Haus seit mehr als einem Jahr, sondern zugleich auch ein Benefizkonzert zugunsten des Vereins "Orchester des Wandels". Zu den Gründungsmitgliedern des Vereins, der sich für Klima- und Umweltschutz einsetzen will, zählt das Philharmonische Orchester des Landestheaters.

"Rückblick und Ausblicke" lautete der Titel des Programms, das Daniel Carter klug aufeinander bezogen konzipiert hatte. Dabei kombinierte er Werke von Maurice Ravel und Thomas Adès mit einer Ouvertüre von Joseph Haydn und der von Haydn inspirierten Symphonie Classique von Sergej Prokofjew.

Ein Interview mit Coburgs GMD Daniel Carter zu den Zielen des Vereins "Orchester des Wandels" finden Sie hier.