Eine der beiden Beteiligten verlor als Folge davon ein Stück ihres rechten Frontzahnes. Eine mittlerweile 19-jährige Weitramsdorferin wurde beschuldigt, am 30. April dieses Jahres die Verletzungen mit einem Bierglas verursacht zu haben, und musste sich deshalb wegen gefährlicher Körperverletzung vor dem Jugendgericht verantworten.

Die Angeklagte, die sich zurzeit in einer Ausbildung befindet, erklärte, sie sei von der Geschädigten als "Schlampe" bezeichnet worden. Daraufhin habe es ein hitziges Wortgefecht gegeben. Die Geschädigte habe versucht, ihr ein Getränk ins Gesicht zu schütten. Bei dem Streit ging es um einen jungen Mann, den die Auszubildende ihrer Rivalin "ausgespannt" hatte. Der junge Mann kam seiner Freundin zu Hilfe und schüttete seine Maß Bier über der Geschädigten aus, kurz darauf machte seine Freundin das Gleiche.