Zwei verletzte Fahrzeuginsassen und mindestens 15.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Mittwochnachmittag (16.02.2022) im Coburger Stadtgebiet, wie die Polizeiinspektion Coburg berichtet.

Eine 30-Jährige aus Rödental bemerkte beim Befahren der Bamberger Straße das vor ihr haltende Auto zu spät und fuhr um 16.15 Uhr mit ihrem Hyundai darauf auf. Das Auto der Unfallverursacherin wurde durch die Wucht des Aufpralls wiederum auf ein vor den beiden Fahrzeugen haltendes Auto geschoben. Die beiden stehenden Volkswagen wurden durch die Wucht des Aufpralls beschädigt. Der Hyundai der Unfallverursacherin wies Beschädigungen an der Fahrzeugfront auf.

Zwei Leichtverletzte nach Auffahrunfall - Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung

Zwei Fahrzeuginsassen der am Unfall beteiligten Fahrzeuge verletzten sich durch den Zusammenstoß und wurden vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum gebracht.

Die Polizei Coburg ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung.

Vorschaubild: © PublicDomainPictures/Pixabay (Symbolbild)