• Coburg: Döner-Preise deutlich gestiegen - Kebab und Co. werden immer teurer
  • "Es ist schlimm": Imbissbetreiber setzen höhere Lebensmittelpreise enorm zu 
  • Düstere Prognose für Kunden: Anbieter rechnen mit weiteren Preiserhöhungen
  • Coburger Dönerladen-Inhaberin: "Hoffe nicht, dass der Preis bald auf 10 Euro steigt"

Die Lebensmittelpreise in Deutschland schnellen weiter in die Höhe. Ursache sind vor allem entsprechende Lieferschwierigkeiten infolge des Ukraine-Kriegs. Auch viele Dönerimbisse kämpfen mit deutlichen Mehrausgaben. Wachsende Energiekosten erschweren die Lage zusätzlich. Die Folge: Auch in Coburg sind die Döner-Preise zuletzt massiv gestiegen. 5 Euro für einen Döner sind inzwischen keine Seltenheit mehr. Bei inFranken.de äußern sich zwei Anbieterinnen zur aktuellen Lage - ihre Prognose fällt dabei recht düster aus.

"Hoffe nicht, dass der Preis bald auf 10 Euro steigt": Coburgs Dönerläden müssen Preise erhöhen

Für Mutlu Dedesah, Inhaberin des Imbisses "Dedesah Döner" in Coburg, sind die steigenden Lebensmittelpreise schockierend. "Ich hoffe nicht, dass der Preis bald auf 10 Euro steigt", erklärt sie in Hinblick auf den Verkaufspreis für einen Döner Kebab. "Vor einer Woche musste ich schon den normalen Döner-Preis von 4,50 Euro auf 5 Euro erhöhen. Und bald muss ich das wieder tun", so die Inhaberin. Andere Dönerläden in Coburg seien schon höher mit den Preisen gegangen, verrät sie. "Die Kunden verstehen es auch so langsam. Anders geht es leider nicht", erklärt Dedesah weiter.

"Es ist schlimm. Seit Silvester steigen die Lebensmittelpreise wöchentlich", berichtet Ayten Kizil, Inhaberin von "Umut's Döner Kebab" in Coburg. "Da ist es unumgänglich, dass wir uns anpassen. Die Pandemie und der Krieg haben die Gastronomie gebeutelt, einige mussten nun aufgeben", berichtet sie. "Was anderes als 5 Euro aufwärts wird es dann nicht mehr geben - nicht bei den Preisen", betont Kizil.

"Ein Döner müsste eigentlich 7,30 Euro kosten", sagte Gürsel Ülber, Vorstandsvorsitzender des Vereins türkischer Dönerhersteller in Europa, der Deutschen Presse-Agentur. Für die Teigtasche mit Soße, Salat und Fleisch waren etwa in Berlin lange Preise um 3,50 Euro üblich. Nun seien es zwischen 5 und 6 Euro. Auch Ülber rechnet mit weiteren Preiserhöhungen.