Während der Fahrt in einem Fahrgeschäft auf dem Coburger Frühlingsfest entwendeten bislang Unbekannte den Rucksack einer 10-Jährigen samt Inhalt.

Die Schülerin stellte um 18.30 Uhr ihren Rucksack samt Mobiltelefon und Geldbörse am Bedienerhäuschen des Fahrgeschäftes ab und absolvierte zwei Fahrten, berichtet die Polizei. Als sie zurückkam, war der Rucksack weg. Unbekannte hatten ihn zwischenzeitlich entwendet. Den Schaden beziffert die Schülerin auf 600 Euro. Die Coburger Polizisten ermitteln wegen Diebstahls und bitten unter der Rufnummer 09561/645-0 um sachdienliche Zeugenhinweise. 

Der entwendete Rucksack war nicht der einzige Diebstahl, der der Polizei vom Coburger Frühlingsfest gemeldet wurde. In einem anderen Fall versuchten zwei betrunkene 18-jährige Frauen, Ware von einem Verkaufsstand zu stehlen. Um 20.50 Uhr hatten sie versucht, eine Halskette und drei Sonnenbrillen im Wert von 42 Euro zu entwenden.

Dabei wurden sie allerdings beobachtet und von Zeugen vor Ort festgehalten, berichtet die Polizei. Die eintreffenden Polizisten nahmen vor Ort eine Strafanzeige wegen Diebstahls auf. Die Beamten führten bei den beiden alkoholisierten jungen Frauen jeweils einen Alkoholtest durch. Dieser ergab Werte von 1,42 Promille und 1,74 Promille. Das Diebesgut gaben die Beamten an den Standbetreiber zurück. Nun ermittelt die Coburger Polizeiinspektion gegen zwei Diebinnen aus dem Landkreis Kronach.