Adelsglanz an der Itz: Eine Woche lang waren 30 Wanderer aus Bayern und Thüringen gemeinsam mit dem Bayerischen Rundfunk - Studio Franken und dem MDR Thüringen im Rahmen der BR-Wanderwoche in der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig unterwegs.

Am Donnerstag wurde die Tour am Schloss Rosenau mit verschiedenen Führungen gestartet. Coronabedingt wurde die Gruppe in verschiedene kleinere Gruppen für die Führungen durch Park und Schloss aufgeteilt. Eine Stärkung vor der nächsten, anspruchsvolleren Etappe gab es beim Braugasthof Grosch in Rödental. Dann führte Wanderführer Helmut Völk vom Thüringerwald-Verein Coburg die Gruppe weiter durch Rödental und über den Bausenberg vorbei an der Brandensteinsebene hinauf zur Veste Coburg. Dort angekommen gab es im Innenhof einige Informationen zur Fränkischen Krone. Im Anschluss stand ein kurzer Abschnitt zum Eckhardtsturm an, von dem die Wanderer einen sagenhaften Ausblick über Coburg und das Coburger Land bis nach Thüringen genießen konnten, bevor es weiter zum letzten Stop des Tages, Schloss Ehrenburg, ging.

Als die Wanderer eintrafen, erwartete die Wanderer eine ganz besondere Überraschung, wie die Tourismusregion Coburg.Rennsteig in einer Pressemitteilung berichtet: Oberbürgermeister Dominik Sauerteig stand höchstpersönlich am Rost, um die Wanderer standesgemäß mit einer Coburger Bratwurst in Empfang zu nehmen. Tatkräftig unterstützt wurde er hierbei von Claudia Hartan, die mit ihrer Bratwurstbude sonst auf dem Coburger Marktplatz die beliebte Spezialität verkauft.

Am Freitag erhielten alle Teilnehmer zur Rast am Kuhsee bei Heldburg eine kleine praktische "Brotzeit-Düdn" in Form einer Kühltasche, die mit verschiedenen Snacks aus regionalem Anbau und heimischer Erzeugung gefüllt war: Käsesandwich, Linsensalat von den Langen Bergen, ein Paar Knacker, Brotchips, eine Birne, eine Saftschorle, ein Gläschen Honig und die berühmten Coburger Schmätzchen.

Das Fazit der Wanderer war durchweg positiv, wie die anschließende Befragung ergab. Organisiert wurde die "Brotzeit-Düdn" von der Coburg Stadt und Land aktiv GmbH. Die Versorgung der Wanderer war der erste Einsatz der neu gestalteten "Brotzeit-Düdn". Gemeinsam mit den Partnerbetrieben der Genussregion Coburger Land sowie Akteuren aus dem Tourismus arbeitet das Regionalmanagement einer Pressemitteilung zufolge an einer "dauerhaften Brotzeit-Düdn", die dann über Beherbergungsbetriebe und Tourist-Informationen den Gästen mit auf den Rad- oder Wanderweg gegeben werden kann. Geplant ist zunächst ein Grundsortiment haltbarer Produkte, das über das Netzwerk der Genussregion zur Verfügung gestellt und durch frische Produkte ergänzt wird. "So sollen regionale Produzenten unterstützt sowie der Hunger und Durst der Gäste bis zum Einkehrschwung in der heimischen Gastronomie oder auf Strecken ohne gastronomisches Angebot gestillt werden", heißt es in der Mitteilung der Coburg Stadt und Land aktiv GmbH.