Für das geplante Bildungshaus kann noch ein weiterer Fördertopf angezapft werden. Wie Hochbauamtsleiter Peter Cosack am Donnerstag dem Stadtrat mitteilte, gibt es gute Chancen, Zuschüsse aus dem Förderprogramm "Soziale Integrationsarbeit im Quartier" zu erhalten. Wenn dies klappt, stünden insgesamt 1,34 Millionen Euro an öffentlichen Zuschüssen für das Bildungshaus zur Verfügug. Das Projekt ist derzeit mit Gesamtkosten in Höhe von 4,88 Millionen Euro veranschlagt.

Im künftigen Bildungshaus sollen die Luther-Grundschule und das städtische Kinderhaus unter einem gemeinsamen Dach vereint werden. Dazu muss die Lutherschule umgebaut und an das benachbarte Haus in der Goethestraße angebunden werden. Das Kinderhaus, das sich derzeit noch im Kyrill-Palais am Theater befindet, soll im August 2019 umziehen. Komplett fertig sein soll das Bildungshaus 2020.

Der Kyrill-Palais soll dann künftig vom Landestheater, das ab Mitte 2019 saniert wird, genutzt werden.