Wie die Polizei berichtet, ist es auf der A73 zwischen den Anschlussstellen Eisfeld-Süd und Coburg am Samstag zu einem Unfall gekommen. Ein 29-Jähriger war am Nachmittag mit seinem SUV in südlicher Richtung unterwegs, als plötzlich Starkregen einsetzte. 

Der Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, als er nach einem Überholvorgang wieder vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln wollte. Der Wagen schleuderte über die Standspur in den Grünstreifen neben der Fahrbahn, wo er sich mehrfach überschlug. Das Fahrzeug kam schließlich auf dem rechten Fahrstreifen zu stehen. 

Neben zahlreichen Kräften der umliegenden Feuerwehren war auch ein Rettungshubschrauber auf der A73 im Einsatz, der jedoch nicht in Anspruch genommen werden musste, da der BMW-Fahrer nur leichte Verletzungen davon trug. Er konnte das Krankenhaus noch am Samstagabend wieder verlassen. Die Autobahn musste aufgrund umfangreicher Bergungs- und Reinigungsarbeiten über mehrere Stunden voll gesperrt werden. Am BMW entstand Totalschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.