Zahlreiche Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren beschäftigte am Freitagvormittag ein Küchenbrand im Untergeschoss eines Einfamilienhauses im Rödentaler Ortsteil Waldsachsen.

Gegen 11 Uhr ging der Notruf über den Brand im Höhnweg ein. Als die Feuerwehren am Einsatzort eintrafen, stand ein Zimmer im Erdgeschoss bereits in Vollbrand.

Die 81-jährige Bewohnerin des Hauses erlitt durch eine Rauchgasvergiftung leichte Verletzungen und musste zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. An dem Gebäude entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100000 Euro. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, berichtet das Polizeipräsidium Oberfranken. Wie direkt am Brandort zu erfahren war, ging das Feuer vermutlich vom Herd in der Küche aus. Das ganze Gebäude wurde in Mitleidenschaft gezogen und dürfte erst mal unbewohnbar sein. An dem Einsatz waren 43 Rettungskräfte der Feuerwehren Steinrod, Rödental und der Werksfeuerwehr Saint Gobain beteiligt. Vor Ort waren der Rettungsdienst und die BRK-Bereitschaften aus Rödental und Coburg mit insgesamt zwölf Fahrzeugen. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Nachmittagsstunden hinein.